Alles steht und fällt mit Jesus Christus, glaubt unser Halleluja-Kolumnist. Aber warum sollte dieser Jesus so wichtig sein?
Sam Urech
Sam Urech besucht die Freikirche FEG Wetzikon. - Fotograf: Sebastian Heeb

Das Wichtigste in Kürze

  • Sam Urech aus dem Zürcher Oberland ist Halleluja-Kolumnist auf Nau.ch.
  • Sind Sie seiner Meinung? Eher nicht? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.
  • Den Autor erreichen Sie unter sam@hisam.ch oder auf Social Media.

Bin ein Fan davon, wenn Leute gemeinsame Nenner suchen. Er mag den EHC Frauenfeld, ich mag den EHC Wetzikon – ist doch super, wir lieben beide Eishockey. Warum disputieren? Freude herrscht!

Viele Menschen machen genau das in Glaubensfragen: Ich nenne ihn «Gott», er nennt sie «Licht», sie nennt ihn «Allah» – oh, wie schön, wir glauben alle an die gleiche Macht?

Ach, es wäre superharmonisch, wenn es tatsächlich so wäre. Heute erzähle ich Ihnen jedoch von einem Typen, der jeden Schulterschluss mit anderen Glaubensrichtungen verhindert. Sein Name ist Jesus Christus.

Jesus, ein Revoluzzer

Möglicherweise haben wir ein verzerrtes Bild von Jesus. Natürlich ist er die Liebe in Person. Logisch ist er voller Gnade, voller Freude, voller Humor. Gewiss ist er der wundervollste Mensch, den dieser Planet je sah.

Aber Jesus ist auch ein Revoluzzer. Jesus hat die religiöse Elite seiner Zeit bis zur Weissglut erzürnt. Jesus hat nicht jeden Frieden bewahrt: Jesus hat alles auf den Kopf gestellt.

Jesus Christus ist möglicherweise etwas anders, als wir ihn uns vorstellen. - Claude Serre

Und Jesus wählte ganz intolerante Worte über sich selbst: «Ich bin der Weg, die Wahrheit und das Leben. Keiner kommt zu Gott, meinem Vater, ausser durch mich.»

Lügner oder Retter?

Zu Gott kommen wir also hier und nach unserem Tod nicht wegen guten Taten, nicht durch Fleiss, nicht durch Ablasszahlungen, nicht durch Kirchenbesuch und nicht durch Keuschheit: Nein, nur durch das, was Jesus am Kreuz für uns tat. Wenn wir daran glauben.

Jesus hat immer wieder betont, dass es auf dieser Welt nichts Wichtigeres gäbe, als an ihn zu glauben und ihm nachzufolgen. Stellen Sie sich mal vor, ein Pfarrer oder Ihre Chefin im Büro behaupten von sich solche Dinge. Wie würden Sie reagieren?

An Jesus haben sich schon immer die Geister geschieden und werden es auch immer tun. Denn entweder ist Jesus ein arroganter Lügner – oder er ist unser Retter.

Warum ist Jesus noch ein Thema?

Ist er ein Betrüger, frage ich mich, warum wir noch immer über ihn reden. Das römische Reich hat unzählige Menschen töten lassen, warum war diese eine Hinrichtung so besonders, dass 2'000 Jahre später über zwei Milliarden Christen daran gedenken?

Jesus hat behauptet, er würde den Tod auf sich nehmen, weil er uns dadurch die Freiheit schenke. Wäre er ein Betrüger, warum sollte er für diese Lüge sein Leben opfern?

Ich könnte viele weitere Fragen stellen – und doch bleibts dabei: Ich kann Ihnen nicht beweisen, ob Jesus ein Lügner oder Gottes Sohn ist. Das Christentum ist ein Glaube – Glaube lässt sich nicht beweisen, sonst ist es kein Glaube mehr.

Jesus ist ...

Gratis TV-Serie «The Chosen»

Will man aber Antworten finden, hilft es, Dinge zu prüfen, sich unmöglich anmutenden Gedanken zu öffnen und dann zu gucken, wohin die Reise führt.

Ihre Reise könnte damit beginnen, dass Sie mehr von Jesus erfahren möchten. Die wundervollste Variante dafür ist, sich eine Bibel zu holen und darin zu lesen.

Eine weitere Möglichkeit: Laden Sie die App «The Chosen» runter. Da können Sie gratis eine fantastische TV-Serie über das Leben von Jesus gucken. Mehr als 100 Millionen haben dies bereits getan – Sie bald auch?

«The Chosen» – TV-Serie über Jesus Christus. Dieser Trailer ist ohne Untertitel – in der App gibt's aber deutsche Untertitel. - Youtube

***

Zum Autor dieser Kolumne:

Sam Urech ist 37-jährig, verheiratet und Vater von zwei Buben. Mit seiner Familie besucht er die Freikirche FEG Wetzikon. Sam hat viele Jahre beim Blick als Sportjournalist gearbeitet und ist heute Inhaber der Kommunikationsagentur «ratsam».

Er liebt seine Familie, seine Kirche, Guinness, Fussball, Darts, den EHC Wetzikon, Preston North End und vor allem Jesus Christus. Sam schreibt wöchentlich auf Nau.ch über seine unverschämt altmodischen Ansichten. Wenn Sie hier klicken, finden Sie alle seine Halleluja-Kolumnen.

Fragen oder Anregungen? Sie finden Sam auf Facebook und Instagram (samurech.ch) sowie auf Twitter (samurech).

Regeln für die Kommentarspalte:

Vielen Dank, dass Sie einen Kommentar schreiben möchten. Einige Regeln dazu: Nau.ch lehnt jegliche Formen von Diskriminierung (Sexismus, Rassismus, Homophobie, etc.) entschieden ab. Beleidigungen werden gelöscht – bitte mithelfen, indem Sie auf die drei Punkte klicken und den Kommentar melden, damit er schneller gelöscht werden kann.

Aufrufe zu Hass, Verfolgung und Krieg finden auf unserer Plattform keinen Platz. Zusätzlich blockieren wir Links auf andere Plattformen sowie anstössige Bilder. Wir unterbinden zudem fremdsprachige oder rein in Mundart gehaltene Userbeiträge. Dies aus Gründen der allgemeinen Verständlichkeit. Wichtig: Bitte diskutieren Sie hier übers Thema.

Mehr zum Thema:

Hinrichtung Instagram Sexismus Facebook Twitter Kolumne Vater Krieg Liebe Hass Tod Jesus