Hoch «Oldenburgia» bringt viel Sonnenschein und schönes Wetter in die Schweiz. Am Morgen bleiben die Temperaturen aber tief. Es ist mit Bodenfrost zu rechnen.
Frost Wetter
Die Nächte bleiben auch in den nächsten Tagen kühl. - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Tiefe Temperaturen sorgen am Morgen verbreitet für Bodenfrost.
  • In den nächsten Tagen steigt das Thermometer aber über den Tag hinweg jeweils stark an.
  • Hoch «Oldenburgia» sorgt ab Donnerstag für viel Sonnenschein.

Es ist ein kaltes Erwachen für Schweizerinnen und Schweizer am Donnerstagmorgen. Die Temperaturen liegen im Flachland um den Gefrierpunkt. Laut «Meteonews» waren es beispielsweise in Belp (BE) -1 Grad, in Andermatt (UR) -5,8 Grad.

Vielerorts sind Autoscheiben zugefroren, entsprechend gab es auch Boden- und Luftfrost.

In den nächsten Tagen setzt sich dieser Trend fort. Das Thermometer wird auch am Wochenende am Morgen im Grossteil der Schweiz nicht viel über den Gefrierpunkt klettern.

Aber: Hoch «Oldenburgia» sorgt dafür, dass die Temperaturen über den Tag hinweg stark steigen. So werden am Donnerstag beispielsweise in Luzern rund 14 Grad erreicht.

Wetter
In der Schweiz sind die Temperaturen am frühen Donnerstagmorgen auf unter null Grad gesunken. (Archivbild)
wetter
Auch in den nächsten Tagen wird es vielerorts ein kaltes Erwachen geben.
frost
Autofahrer müssen damit rechnen, dass die Scheiben zugefroren sein werden.
Wetter Schweiz
Über den Tag hinweg steigen die Temperaturen in der Schweiz dann aber stark an.
Wetter
So ist auch am Wochenende vielerorts mit viel Sonnenschein zu rechnen. (Archivbild)

Im Flachland und in den Bergen darf auch in den nächsten Tagen viel Sonnenschein erwartet werden. Der Niederschlag bleibt weitgehend aus. Daraus ergibt sich auch am Wochenende angenehmes Wetter, ideal für einen Ausflug.

Haben Sie am Wochenende einen Ausflug geplant?

Mehr zum Thema:

Wetter