In der Nacht auf Montag hat es stellenweise auch im Flachland geschneit. Wetterdienste warnen deshalb vor glatten Strassen.
In weiten Teilen der Schweiz hat es in der Nacht auf Montag nochmals geschneit. Auf den Strassen ist es jedoch bislang zu keinen Unfällen gekommen. Die Meteorologen warnen aber vor Glatteis. (Archivbild)
In weiten Teilen der Schweiz hat es in der Nacht auf Montag nochmals geschneit. Auf den Strassen ist es jedoch bislang zu keinen Unfällen gekommen. Die Meteorologen warnen aber vor Glatteis. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/AP dapd/VOLKER HARTMANN

Das Wichtigste in Kürze

  • Selbst im Flachland hat es in der Nacht auf Montag einige Zentimeter Schnee gegeben.
  • Deswegen ist auf den Strassen Vorsicht geboten: Sie können glatt sein.
  • Bislang sind bei der Polizei aber noch keine Unfallmeldungen eingegangen.

Die Meteorologen in der Schweiz warnen nach Schneefällen in der Nacht auf Montag vor glatten Strassen. Meteo Schweiz hat entsprechende Wetterwarnungen herausgegeben, wie die Wetterkarten im Internet zeigen.

In der Nacht habe es im Flachland gebietsweise für ein Schäumchen Neuschnee gereicht, heisst es bei MeteoNews.

Dabei scheint in der Zentral- und Ostschweiz laut MeteoSchweiz etwa mehr Schnee gefallen zu sein wie im westlichen Mittelland und in der Romandie.

Polizei: Noch keine Unfallsmeldungen

Um 4 Uhr am frühen Montagmorgen gab es hier und dort noch einige Schneeschauer. Noch immer wegen eines Erdrutsches gesperrt ist die Strasse zwischen Laupen und Neuenegg im Kanton Bern in beiden Fahrtrichtungen. Die Sperre war am Samstagabend verhängt worden.

Aktuell rollt der Verkehr auf den Strassen, wie eine Umfrage bei den Kantonspolizeien Zürich und Bern ergab. Die Strassen seien zwar teilweise glatt, vor allem in höheren Lagen. Es lägen zur frühen Stunde jedoch noch keine Meldungen über Verkehrsunfälle vor. Das könne sich in den nächsten Stunden bei mehr Verkehr aber ändern.

Grüningen ZH Schnee
In Grüningen ZH hat es seit heute Nacht 11cm Schnee gegeben. - Nau.ch / Drone-air-media.ch

Das wechselhafte Wetter klingt allmählich ab. Der Luftdruck steigt kontinuierlich an. Ab Mittwoch bestimmt dann ein kräftiges Hochdruckgebiet mit Kern über den britischen Inseln das Wetter in der Schweiz. Am Donnerstag dürfte der Luftdruck auch in der Schweiz auf aussergewöhnlich hohe 1040 Hektopascal steigen.

Mehr zum Thema:

Internet Wetter Meteo