Am Sonntag wurden doppelt so viele Patienten mit dem Coronavirus in Schweizer Spitälern behandelt wie noch vor einer Woche.
Coronavirus
Medizinisches Personal während der Arbeit auf der Intensivstation. (Symbolbilder) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Zahl der Neuinfektionen ist weiter angestiegen, jedoch langsamer als in der Vorwoche.
  • Die Zahl der Corona-Patienten hat sich innert Wochenfrist verdoppelt.
  • Jedes vierte Intensivbett ist derzeit von einem Corona-Patienten besetzt.

Die Fallzahlen steigen in der Schweiz weiterhin an. In der dritten Augustwoche stieg die Zahl der Neuinfektionen mit dem Coronavirus um 30 Prozent im Vergleich zur Vorwoche an. In der zweiten Augustwoche hatte die Zunahme noch bei 85 Prozent gelegen.

In allen Kantonen fiel die Zahl der positiven Corona-Tests höher aus – Genf bestätigte die Regel mit einem Rückgang von 4 Prozent.

Coronavirus
Prozentuale Veränderung der Neuinfektionen mit dem Coronavirus pro Kanton.
Coronavirus
Die 7-Tage-Inzidenz nach Sprachregionen.
Coronavirus
Die 7-Tage-Inzidenz zwischen dem 03. und dem 23. August 2021.
Coronavirus
Die absoluten kantonalen Infektionszahlen vom 03. bis am 23. August 2021.

Nach wie vor weist die Deutschschweiz die höchste 7-Tage-Inzidenz auf. Die Romandie liegt knapp unter dem Schweizer Durchschnitt, das Tessin deutlich darunter.

Coronavirus: Zahl der Patienten innert Wochenfrist verdoppelt

Dank der Impfung und durch das Ausrufen der Normalisierungsphase verlieren jedoch die Fallzahlen zunehmend an Bedeutung. Der Bundesrat richtet den Fokus für die Corona-Politik auf die Situation in den Spitälern.

Coronavirus
Laborbestätigte Hospitalisationen zwischen dem 15. Februar und dem 23. August 2021. - BAG

Die Gesamtauslastung beträgt derzeit 75,2 Prozent – gegenüber 74,4 Prozent von letzter Woche. Die Corona-Patienten machen nun 3,2 Prozent aller Hospitalisierten aus. Innerhalb von nur sieben Tagen hat sich deren Zahl fast verdoppelt: Von 409 auf 720.

Davon liegen 195 auf der Intensivstation, eine Verdoppelung innert Wochenfrist (Vorwoche 96). Fast jeder vierte Patient (23,1 Prozent) mit Intensivbehandlung liegt aufgrund des Coronavirus im Spital. Die Auslastung in diesem Bereich liegt derzeit bei 74,1 Prozent.

Braucht es wegen des Anstiegs der Corona-Patienten strengere Corona-Massnahmen?

Schweiz steht im Vergleich zu Nachbarländer schlecht da

Die Zahl der Corona-Patienten auf den Intensivstationen war von Anfang März bis Ende Juli in der Schweiz relativ klein. Unsere Nachbarstaaten wiesen im Verhältnis zur Bevölkerung wesentlich schlechtere Zahlen auf.

Coronavirus
Die Zahl der auf Intensivstationen behandelten Corona-Patienten in Frankreich, Österreich, Italien, Deutschland und der Schweiz.
Spital Coronavirus
Die Anzahl der Corona-Patienten in den Spitälern im Verhältnis zur Einwohnerzahl von Frankreich, Italien, Österreich und der Schweiz.

Doch seit dem Nationalfeiertag erleben wir in der Schweiz einen steilen Anstieg. Nun weist einzig Frankreich eine höhere Rate an Covid-Patienten auf. Allerdings zeichnet sich dort – anders als hierzulande – bereits eine Trendwende ab.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Coronavirus