Büssi sorgte mit einem Tweet zum Coronavirus für Furore. Twitter löschte seine Aussage, nach dem sie gemeldet wurde. Er erhob Einsprache – mit Erfolg.
srg ssr
Stefan Büsser war Radiomoderator bei SRF. - SRF

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Spitäler in der Schweiz füllen sich wieder mit Covid-Patienten.
  • Meistens handelt es sich bei den Patienten auf der Intensivstation um ungeimpfte Personen.
  • Hat die Bevölkerung dennoch Mitleid? Nau.ch macht die Strassenumfrage.

Ungeimpft im Ausland und jetzt wegen einer kritischen Covid-Erkrankung auf der Intensivstation: Gemäss den Angaben verschiedener Spitäler geht es derzeit vielen Ferienrückkehrern so.

Für die nicht gegen das Coronavirus geimpften Intensivpatienten haben nicht alle Verständnis. So schrieb etwa Moderator Stefan Büsser auf Twitter, dass «seine Empathie da endet, wo freiwillig Ungeimpfte auf der Intensivstation landen.»

Damit sorgte er für Wirbel – der Tweet wurde offenbar so oft gemeldet, bis ihn Twitter gelöscht hat. Büssi erhob Einsprache, wie er gegenüber Nau.ch erklärte. Mit Erfolg: Der Tweet ist inzwischen wieder sichtbar.

Coronavirus: Viele Schweizer denken bei Ungeimpften wie Büssi

Der Moderator ist lange nicht der einzige, der wenig Mitgefühl für Ungeimpfte aufbringen kann, die auf der Intensivstation landen. Nau.ch hat bei Passanten in der Stadt Bern nachgefragt, wie sie dazu stehen.

Nau.ch hat auf der Strasse nachgefragt, ob Passanten Mitleid mit ungeimpften Intensivpatienten haben. - Nau.ch

Wie sieht es die Schweizer Bevölkerung? Nau.ch hat in der Stadt Bern bei Passanten nachgefragt, ob sie für ungeimpfte Intensivpatienten Mitleid haben.

«Nein, mit diesen Personen habe ich wirklich kein Mitleid», meint eine 79-jährige Passantin. Aus ihrer Sicht seien nicht geimpfte Personen «uneinsichtig und wollen immer im Recht sein.»

Passant: «Finde es unverantwortlich, sich nicht impfen zu lassen!»

Ein Befragter geht noch weiter: «Ich finde es sogar unverantwortlich, sich nicht impfen zu lassen und damit andere weiterhin zu gefährden. Das macht mich wütend!», sagt Mark Grützmacher (50) zu Nau.ch.

Coronavirus Intensivstation
Zurzeit füllen sich die Intensivstationen in der Schweiz. - dpa

Ein anderer Passant ist gespalten: «Das Mitleid hält sich bei mir in Grenzen. Es ist bekannt, dass die Impfung gegen das Coronavirus hilft. Entsprechend weiss man eigentlich, dass der Verlauf ohne Impfung schlimmer sein kann.»

Haben Sie Mitleid mit ungeimpften Intensivpatienten?

Isabelle Schorer (34) sieht es anders: «Mit Menschen, die ins Spital müssen, habe ich grundsätzlich immer Mitleid. Für mich spielt es deshalb keine Rolle, ob eine Person auf der Intensivstation geimpft ist oder eben nicht.»

Mehr zum Thema:

Stefan Büsser Moderator Twitter Coronavirus