Der Bundesrat hat die zweite Phase des Ausstiegsplans aus den Coronavirus-Massnahmen eingeläutet. Ab Montag werden grössere Veranstaltungen wieder möglich.
Gampel coronavirus
Das Open Air Gampel im Wallis. (Archivbild) - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ab dem 31. Mai geht die Schweiz in die Stabilisierungsphase.
  • Grössere Veranstaltungen mit bis zu 300 Personen werden wieder erlaubt.

Der Bundesrat gab heute Mittwoch den vierten Öffnungsschritt aus den Massnahmen gegen das Coronavirus bekannt. Die Lockerungen ab nächsten Montag fallen grösser aus, als zunächst in der Konsultation vorgeschlagen.

Für Veranstaltungen mit Publikum gilt neu in Innenräumen eine Limite von 100 anstatt 50 Personen. Draussen liegt die Obergrenze neu bei 300 statt 100 Personen. Neu darf die Hälfte der Raumkapazität genutzt werden statt wie bisher bloss ein Drittel.

Dieselben Regeln gelten für religiöse Veranstaltungen. Im Unterschied zur Konsultationsvorlage müssen die Sitzplätze bei Publikumsanlässen nicht mehr fest zugeordnet werden, Maske und Abstand genügen.

Was halten Sie von den vom Bundesrat beschlossenen Lockerungen?

Veranstaltungen ohne Publikum, wie Vereinsanlässe oder Führungen, sollen innen und aussen mit 50 statt wie bisher 15 Personen möglich sein. Dies gilt auch für private Anlässe wie Hochzeits- oder Geburtstagsfeiern, die nicht in den eigenen privaten Räumlichkeiten stattfinden.

In der Konsultation hat der Bundesrat ein Maximum von 30 vorgeschlagen. Für Menschenansammlungen im öffentlichen Raum gelten keine Einschränkungen zur Eindämmung des Coronavirus mehr.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Coronavirus