Der Restaurant-Innenbereich ist wegen des Coronavirus noch immer tabu. In einigen Beizen wird aber drinnen gegessen. In Bern kam gestern die Polizei.
Ratskeller Bern coronavirus
Im Restaurant Ratskeller in der Berner Altstadt darf offiziell drinnen gegessen werden. - Nau.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Restaurants dürfen im Gegensatz zu Hotels nur auf der Terrasse Gäste empfangen.
  • Doch auch Gaststuben ohne Hotelbetrieb sind oft voll. Das sorgt für Verwirrung.
  • In Bern kam es gestern Abend in der Altstadt deswegen zu einem Polizeieinsatz.

Abends in der warmen Gaststube gemütlich essen gehen: Das ist seit Ende 2020 wegen des Coronavirus in der Schweiz nicht mehr möglich. Und dennoch gibt es Beizen, die abends Gäste bewirten. Das sorgt für Verwirrung - und rote Köpfe!

Coronavirus Restaurant
Donnerstag, 20 Uhr: Im Restaurant «Ratskeller» dürfen die Hotelgäste des «Belle Epoque» zu Abend essen. Trotz Coronavirus. - Nau.ch

Die Gaststube des Restaurants «Ratskeller» in der Berner Altstadt etwa ist am Donnerstagabend gut besetzt. Draussen sitzend wird gegessen. Aber: Die Gäste geniessen auch drinnen in der Wärme Speis und Trank! Wie bitte?

Die Polizei wird informiert. Um 20.06 Uhr tauchten die Beamten im Restaurant auf. Der Wirt muss die Namen aller Gäste rausrücken.

Kurze Zeit später verlassen die Beamten das Restaurant wieder. Es passiert nichts. Und das hat seinen Grund.

Lena Zurbuchen, Mediensprecherin der Kantonspolizei Bern, bestätigt den Polizeieinsatz und erklärt: «Aufgrund einer Meldung von Drittpersonen gingen wir vor Ort. Es stellte sich vor Ort jedoch heraus, dass es sich um Gäste des dazugehörigen Hotels handelte.»

Drinnen essen trotz Coronavirus: Gastro-Gruppe macht es möglich

Der «Ratskeller» in der Berner Gerechtigkeitsgasse ist kein Hotel. Die Gäste stammen aus dem Hotel «Belle Epoque», das etwa drei Lauben-Gehminuten an der gleichen Strasse liegt. Hier übernachten unter anderem viele Politiker und Unternehmer.

Was viele nicht wissen: Hotel und Restaurant gehören der gleichen Kette an. «Unsere Gäste dürfen im «Ratskeller» essen, weil wir zur gleichen Firma gehören. Zur Liechti Gastro Affair GmbH», erklärt Hoteldirektorin Anna Schmutz. Das ist auch in der Covid-Verordnung des Bundes explizit so geregelt.

Es gehe also alles mit rechten Dingen zu und her und sei so von der Gewerbepolizei abgesegnet.

Coronavirus Restaurant
Die Polizei wird immer wieder zum Restaurant gerufen., um die Regeln im Zusammenhang mit dem Coronavirus zu überprüfen. Auch am Donnerstagabend.
Coronavirus Restaurant
Im Berner «Ratskeller» essen nur Gäste des zur gleichen Firma gehörenden Hotels «Belle Epoque».
Auch die Tische unter den Lauben sind beliebt.

Im Hotel selber habe sie nur eine kleine Küche und lediglich Platz für das Frühstück. Dass ihre Gäste im «Ratskeller» essen dürfen, sei ein grosses Glück in Zeiten des Coronavirus. Schmutz: «Wir machen dies seit Mitte Januar 2021 und es hat unsere Auslastung stark verbessert.»

Passanten rufen Polizei, weil Leute im Restaurant essen

Die volle Gaststube des «Ratskellers» sorge aber oft für Verwirrung. «Die Polizei muss immer wieder vorbeigehen, es haben schon mehrmals Passanten angerufen», erklärt Schmutz.

Immer wieder rufen Leute an, die nicht wissen, weshalb man im Innenbereich des Restaurants essen darf. Dies bestätigt auch Polizei-Sprecherin Lena Zurbuchen: «Beziffern können wir die Einsätze in den Restaurants nicht, aber sie kommen immer wieder vor.»

Ruft dies innerhalb der Gastro-Szene auch Neider hervor? «Ich denke schon, obwohl ich das Wort Neider nicht gerne in den Mund nehme», so Anna Schmutz. Sie sagt es schliesslich diplomatisch: «Wir sind sicher ein Gesprächsthema».

Finden Sie es richtig, dass Hotelgäste in einem externen Restaurant essen dürfen?

Mehr zum Thema:

Kantonspolizei Bern Coronavirus