Ohne Impfung keine Einreise! Weil das Coronavirus auf dem Balkan heftig wütet, verschärfen die Schweizer Behörden die Einreisebestimmungen.
Coronavirus, Griechenland Ärzte
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Schweiz lässt ungeimpfte Kosovaren und Nordmazedonier nicht mehr einreisen.
  • Möglich macht es die Covid-19-Verordnung des Bundesrates.
  • Auf dem Balkan wütet das Coronavirus rigoros.

Jetzt greift die Schweiz bei Touristen aus dem Balkan durch. Ab Montag gelten neue Knallhart-Einreisebestimmungen für Bürger aus dem Kosovo und Nordmazedonien.

Wie die Schweizer Botschaft im Kosovo auf Facebook bekannt gibt, dürfen ab dem 13. September nur noch geimpfte Kosovaren in die Schweiz einreisen. Gleiches gilt für Nordmazedonier.

Gestützt sind die Bestimmungen auf der Covid-19-Verordnung des Bundes. Für Einreisen zu touristischen Zwecken wird ohne Impfung kein Visum mehr ausgestellt.

coronavirus
Viele neue Infektionen mit dem Coronavirus: Medizinisches Personal bei der Arbeit in einem Zelt in der kosovarischen Hauptstadt Pristina. (Archivbild) - sda - KEYSTONE/EPA/VALDRIN XHEMAJ

Ungeimpfte dürfen demnach nur noch in «Situation der äussersten Notwendigkeit» einreisen, wie es weiter heisst. Möglich macht dies die Härtefallreglung des Staatssekretariats für Migration (SEM). Als Härtefall gilt etwa ein Tod eines Familienangehörigen in der Schweiz.

Ungeimpfte dürfen nur im Ausnahmefall in die Schweiz

Ein Sprecher des SEM bestätigt gegenüber dem «Tages-Anzeiger»: «Die Einreisebeschränkungen betreffen nur nicht geimpfte Personen, die zum Tourismus einreisen.» Schweizer Staatsangehörige sind von der Regelung nicht betroffen.

Gegenüber Nau.ch ergänzt ein Sprecher: «Das SEM stellt gegenüber Nau.ch klar: «Die Einreisebeschränkungen richten sich nicht nach einzelnen Nationalitäten.»

Asylgesuche grenzregime
Das Staatssekretariat für Migration (SEM) greift durch. - Keystone

Überprüft werde die Regel bei der Einreise in den Schengen-Raum. «In der Schweiz betrifft dies die Flughäfen.»

Ab dem 19. September will das SEM die Risikoliste mit dem Libanon, Israel, den USA und Montenegro ergänzen. Sie ist nicht zu verwechseln mit jener Risikoliste des Bundesamtes für Gesundheit (BAG).

Das BAG legt fest, wer bei Einreise getestet oder geimpft sein muss oder in Quarantäne muss. Sie gilt auch für Schweizer Bürger. Das SEM entscheidet die Einreisebeschränkungen, die lediglich für Ausländer gelten.

Ansteckungen mit dem Coronavirus im Kosovo nehmen zu

Derweil wütet im Kosovo das Coronavirus rigoros. Dies liegt nicht zuletzt auch an der verhältnismässig tiefen Impfquote (liegt bei 29.7 Prozent). Der Binnenstaat verzeichnet wöchentlich rund dreimal mehr Tote im Zusammenhang mit dem Coronavirus als die Schweiz.

Coronavirus
Ein Mann lässt sich im Kosovo gegen das Coronavirus impfen. - Keystone

Vergangene Woche machten mit Corona infizierte Reiserückkehrer Schlagzeilen. Bei 80 Prozent von ihnen wird vermutet, dass sie sich in Kosovo oder Nordmazedonien infiziert haben. Sie betreffen die neuen Regeln nicht.

Haben Sie Ferien im Kosovo oder Nordmazedonien geplant?

Mehr zum Thema:

Migration Facebook Tod Coronavirus Kosovo