Die Booster-Impfung gegen Corona verlängert laut dem BAG das Zertifikat um ein Jahr. Zuvor hatten sich BAG-Mathys und Impfchef Berger widersprochen.
Coronavirus
Verbessert die Booster-Impfung nur den Schutz oder verlängert sie auch das Zertifikat? EKIF-Berger widerspricht BAG-Mathys. - SRF, Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Impfchef Christoph Berger sagt, dass die Booster-Impfung das Zertifikat verlängert.
  • Wenige Stunden zuvor hatte BAG-Mathys noch das Gegenteil verkündet.
  • Nun ist klar: Nach der dritten Impfung wird das Zertifikat um ein Jahr verlängert.

Jetzt ist es endlich klar: Das Covid-Zertifikat wird in der Schweiz nach einer dritten Dosis um ein Jahr verlängert. Dies teilte das Bundesamt für Gesundheit (BAG) am Mittwoch der Nachrichtenagentur Keystone-SDA auf Anfrage mit.

Das Zertifikat sei jeweils nach der letzten Impfung zwölf Monate lang gültig. Dies werde auch für die Auffrischungsimpfung gelten.

Gestern Abend hatte es Verwirrung zur Dauer des Zertifikats gegeben. Nachdem Patrick Mathys vom BAG am Point de Presse erklärte, die Booster-Impfung verlängere das Zertifikat nicht, widersprach Impfchef Christoph Berger bei «10vor10».

Die Booster-Impfung sei nicht da, um das Zertifikat zu verlängern, so der Präsident der Eidgenössischen Impfkommission. «Es ist aber so, dass es nach der zweiten Impfung das Zertifikat für ein Jahr gibt», sagte Berger. «Wenn man eine dritte Impfung macht, gilt es ab dann wiederum 365 Tage.»

Auf das Nachhaken des Moderators Arthur Honegger hielt Berger fest: «Das Zertifikat gilt nach dem Booster – wie nach der zweiten Impfung – wieder für ein Jahr.» Dies hat das BAG nun am Mittwochmorgen endgültig bestätigt.

Die Booster-Impfung gibt es ab Mitte November auch in der Schweiz. Dies hat die Corona Task Force am Dienstag an der Point de Presse verkündet. Vorerst sollen diejenige die dritte Impfdosis gegen das Coronavirus erhalten, bei denen der Schutz bereits abgenommen hat. Dies sind Personen über 65 Jahren und solche mit Vorerkrankungen.

Werden Sie sich ein drittes Mal gegen Corona impfen lassen?

Mehr zum Thema:

Arthur Honegger Coronavirus