Er war der Mann für alles in Sachen Coronavirus – und erkrankte im Sommer selbst daran: Daniel Koch, der ehemalige «Mister Corona».
Koch Coronavirus
Ur-«Mister Corona» Daniel Koch will keine 2G-Regeln in der Schweiz. - sda - Keystone/PETER SCHNEIDER

Das Wichtigste in Kürze

  • Daniel Koch ist im Sommer trotz doppelter Impfung am Coronavirus erkrankt.
  • Die Krankheit sei jedoch harmlos verlaufen, er war schnell wieder gesund.
  • Koch vermutet, dass Corona im kommenden Sommer kein Thema mehr sein wird.

Er machte sich während den ersten Monaten der Pandemie einen Namen als «Mister Corona»: Daniel Koch, ehemaliger Leiter der Abteilung «Übertragbare Krankheiten» beim Bundesamt für Gesundheit (BAG).

Nun macht er erneut Schlagzeilen: Der 66-Jährige war trotz doppelter Impfung im Sommer an Corona erkrankt. Dies berichtet «TeleZüri».

Glücklicherweise sei die Krankheit harmlos verlaufen: «Ich hatte ein bisschen Fieber und blieb zehn Tage zuhause in Isolation.»

Coronavirus: Daniel Koch stellt Prognose für kommenden Sommer

Das Ex-Gesicht der Pandemiebewältigung zeigt sich weiter positiv in Sachen Corona: Trotz häufiger Impfdurchbrüche und steigender Fallzahlen sieht er ein Licht am Ende des Tunnels. Es sei denkbar, dass die Schweiz den Winter ohne weitere Massnahmen überstehe.

daniel koch
Daniel Koch vor seiner letzten Medienkonferenz als Delegierter für das Coronavirus des Bundes. - sda - KEYSTONE/PETER KLAUNZER

Dies solle unter anderem durch eine bereits breite Immunität in der Bevölkerung und der Booster-Impfung möglich sein. Zum Schluss wagt Daniel Koch eine neue Prognose: Bis im kommenden Sommer sei das Virus kein Problem mehr.

Mehr zum Thema:

Coronavirus