Nach den Corona-Lockerungen arbeitet die Clubszene an der Wiedereröffnung. Bald soll wieder getanzt werden – am kommenden Samstag bleibt es aber noch ruhiger.
Coronavirus Club Nachtclub Covid-Zertifikat
Partyvolk im D! Club in Lausanne, als es das Coronavirus noch nicht gab. Bald können die Besucher auf die Tanzfläche zurückkehren. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Clubs zeigen sich angesichts der Lockerungen erfreut.
  • Viele Partylokale wollen nun auf die Sommerpause verzichten.
  • Die Planungen laufen auf Hochtouren, brauchen aber etwas Zeit.

Der Bundesrat hat entschieden: Der Sommer soll weitgehend frei von Massnahmen gegen das Coronavirus sein. Bereits vorzwei Wochen hatte der Bundesrat angekündigt, wieder 250 Menschen in Tanzclubs zuzulassen. Das wurde nicht umgesetzt: Die Clubs dürfen feiern, wie sie wollen – sofern alle Gäste ein Covid-Zertifikat haben.

Nach Monaten der Untätigkeit freut sich eine ganze Szene, wieder zu öffnen. Damit dürfte schon bald die eine oder andere Sommerparty locken.

Clubkommission: «Wichtiges Signal der Erleichterung»

«Für uns bedeutet es jetzt erst einmal Durchatmen nach acht Monaten der Perspektivlosigkeit», erklärt Alexander Bücheli, Mediensprecher der Zürcher Bar & Club Kommission. Die beschlossenen Massnahmen seien ein «wichtiges Signal der Erleichterung».

Clubs öffnung Covid-Zertifikat Lockerung
Der Eingang des «Hive» in Zürich im Sommer 2020. Aufgrund der Massnahmen gegen das Coronavirus hat der Club bisher noch keine Indoor-Events geplant. - Keystone

Die Covid-Zertifikat-Pflicht bleibt ein Wermutstropfen. «Die Clubs sind der einzige Sektor, der ausschliesslich mit dem Covid-Zertifikat öffnen darf», gibt Bücheli zu bedenken. «Für eine Zwischenphase können wir mit dieser massiven Einschränkung der wirtschaftlichen Freiheit leben.»

Auch der Personalaufwand erhöhe sich: «Wir müssen jetzt bei jeder Person zwei Dokumente mehr – Zertifikat und Ausweis – kontrollieren.» Wie viele Ressourcen das benötigt, sei noch nicht absehbar.

Viele aus der jungen Generation seien noch nicht gegen das Coronavirus geimpft. Jetzt sei es daher umso wichtiger, dass genügend Angebote für Tests vorhanden sind.

Sommerpause fällt wegen Coronavirus aus

Eigentlich hätten sich die meisten Clubs zu dieser Jahreszeit in die Sommerpause verabschiedet. Doch nach der langen Durststrecke weiss Bücheli: «Die Freude, wieder etwas machen zu können, überwiegt. Wir wollen schliesslich wieder arbeiten. Viele Clubs werden daher auch im Sommer Clubveranstaltungen durchführen, wahrscheinlich mehr als in anderen Jahren.»

Coronavirus Clubs Wiedereröffnung Lockerung
Das «Le Ciel» in Bern freut sich auf die Wiedereröffnung. - Keystone

Theoretisch dürften die Clubs bereits am Samstag unter den neuen Bedingungen öffnen. Ganz so schnell dürfte es allerdings nicht gehen: Bisher musste davon ausgegangen werden, dass die Lockerungen erst am Montag in Kraft treten. «Das Planen von kulturellen Anlässen braucht Zeit», gibt Bücheli zu bedenken. «Dieses Wochenende wird noch nicht viel passieren.»

Verschiedene Clubs haben bereits vor der Ankündigung mit der Sommer-Planung begonnen: Der «Nordstern» in Basel oder das «Du Théatre» in Bern haben daher bereits Partys für den Samstag in einer Woche angekündigt. Andere Clubs, beispielsweise das Zürcher «Mascotte», haben erste Events bisher erst im Oktober angesetzt.

Wollen Sie wieder in Clubs feiern?

Jetzt haben die Clubs aber wieder Planungssicherheit. Damit dürfte sich der Sommer-Eventkalender in den kommenden Tagen noch deutlich füllen.

Mehr zum Thema:

Bundesrat Coronavirus