Ein Bier nach der Impfung gegen das Coronavirus – ist das erlaubt oder wird damit der Effekt zunichtegemacht? Ex-«Mister Corona» Daniel Koch klärt auf.
BAG Coronavirus Alkohol
Ein Bier nach der Impfung gegen das Coronavirus? Liegt drin, findet Ex-«Mr. Corona» Daniel Koch. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Wer sich impfen lässt, sollte mit dem Alkohol zurückhaltend sein.
  • Ein Bier oder ein Glas Wein schadet aber nicht, erklärt Daniel Koch.

Immer mehr Kantone zünden den Impfturbo und geben die Termine für alle Impfgruppen frei. Bern impft seit dieser Woche alle ab 18 Jahren gegen das Coronavirus, Zürich und Uri sogar Teenager ab 16 Jahren.

Damit rückt ein «coronafreier» Sommer für viele näher. Und auch die Frage, wie man sich vor und nach der Impfung gegen das Coronavirus verhält. Immer wieder tauchen Meldungen auf, die vor Alkoholkonsum warnen.

Die russische Amtsärztin Anna Popowa hatte im Dezember besonders für Aufsehen gesorgt. Sie riet, 56 Tage lang auf Alkohol zu verzichten. Ein russischer Epidemiologe riet daraufhin lediglich zu drei Tagen Abstinenz nach der Impfung gegen das Coronavirus.

Werden Sie sich impfen lassen?

Mit der Impfung der breiten Bevölkerung – und dem anstehenden Grillwetter – wird die Frage für viele umso relevanter. Liegt ein Bier nach der Impfung drin? Der ehemalige «Mister Corona» Daniel Koch sieht das Ganze nicht so eng.

Ein Bier nach der Impfung gegen Coronavirus «kein Problem»

«Alkohol beeinflusst die Reaktion auf die Impfung nicht direkt», beruhigt der ehemalige BAG-Beamte Trinkfreudige. Das bedeute aber nicht, dass der Alkohol gar keinen Effekt haben kann.

sommer Daniel Koch Coronavirus
Daniel Koch ist der ehemalige Leiter der Abteilung für Übertragbare Krankheiten beim Bundesamt für Gesundheit (BAG). - Keystone

Der Körper ist nach einer Impfung mit der Immunreaktion beschäftigt. Und sollte deshalb nicht noch durch übermässigen Alkoholkonsum belastet werden, mahnt der diplomierte Arzt.

In Massen statt in Massen lautet also das Gebot der Stunde. Doch wie viel ist zu viel? «Grundsätzlich sollte man einfach möglichst normal weiterleben», so Koch. Und weiter: «Ein Bier oder ein Glas Wein ist sicher kein Problem, die Impfung mit einem Fest zu begiessen eher problematisch.»

CORONAVIRUS
Ein Gläschen Wein ist danach erlaubt – eine Frau wird gegen das Coronavirus geimpft. - Keystone

Auch sonst plädiert Daniel Koch für eine kurze Schonfrist, vor allem nach der zweiten Impfung. «Hier treten ja öfters kleine Nebenwirkungen auf, ich würde also auch nicht zwei Tage danach eine grosse Velotour planen.»

Viele Experten raten, nach der Impfung gegen das Coronavirus auf körperlich anstrengende Aktivitäten erst einmal zu verzichten. Das BAG selber hat hierzu keine Empfehlung herausgegeben. In einem Aufklärungsmerkblatt des deutschen Pendants, dem Robert Koch-Institut steht, man müsse sich nicht besonders schonen nach einer Impfung.

Daniel Koch hat erste Impfung erhalten

Nach dem Pieks ist also etwas Achtsamkeit angesagt, vor allem aber, auf den eigenen Körper hören. «Wer einfach normal weiterlebt, fährt sicher nicht schlecht», schlussfolgert Daniel Koch.

Er muss es wissen, nicht nur aufgrund seiner Expertise: Der ehemalige BAG-Beamte hat selber bereits die erste Impfung erhalten. «Es ist alles gut gegangen und ich warte jetzt ganz normal auf den zweiten Termin.»

Mehr zum Thema:

Coronavirus Bier