Die Chilbi in Wädenswil ZH findet heuer trotz Coronavirus statt – viele andere wurden abgesagt. Zehn Tage an zwei Standorten, die Organisatoren jubeln.
Interview mit dem Platzchef der Chilbi Wädenswil. - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Das Wichtigste in Kürze

  • Wieder mussten dieses Jahr diverse Chilbis wegen des Coronavirus abgesagt werden.
  • Nicht so in Wädenswil ZH. Sie dauert vom 14. bis zum 23. August.
  • Die Bewilligung erfolgte relativ kurzfristig, das Schutzkonzept ist aufwändig.

Pfäffikon ZH, Rueti ZH, Schwyz, Einsiedeln SZ: Die Liste ist lang. Dieses Jahr fallen erneut viele Events, Feste und vor allem auch Chilbis den Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus zum Opfer.

In Wädenswil Zh hingegen jubeln die Veranstalter. Sie können die Chilbi zurzeit durchführen – wenn auch viel kleiner als im gewohnten Rahmen.

Impressionen von der ChilbiWädenswil ZH - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Normalerweise dauert die Chilbi drei Tage und lockt rund 10'000 Besucher an. Heuer findet das Fest über zehn Tage verteilt an zwei Standorten statt. Mit zwei Lunaparks und mehreren Verpflegungsständen sollen Besucher an den Seeplatz und zum Güterschuppen gelockt werden.

Bewilligung kam wegen Coronavirus relativ spät

Manuel Keller ist Platzchef an der Chilbi in Wädenswil. Er betont das aufwändige Schutzkonzept, das den Anlass überhaupt erst ermöglicht.

Sind Sie auch Chilbi-Gänger?

«Der ganze Anlass ist stark reduziert – auf rund ein Viertel der normalen Grösse.» So würden auch die Geschäfte weiter auseinander stehen, als dies normalerweise der Fall sei. Zudem würden die Besucherströme gelenkt.

Manuel Keller Coronavirus
Manuel Keller ist Platzchef an der Chilbi in Wädenswil ZH. Wegen des Coronavirus musste das Team ein aufwändiges Schutzkonzepte auf die Beine stellen. - Nau.ch/Drone-air-media.ch

Die Feedbacks der Besucher seien bisher fast ausschliesslich positiv. «Nur wegen des Lärms hatten wir teilweise negative Rückmeldungen», so Keller. Die Bewilligung hätte das Team relativ kurzfristig erhalten, bis dahin sei es «ein langer Weg gewesen».

Interview mit Kindern auf der Chilbi in Wädenswil - Nau.ch/Drone-Air-Media.ch

Und die Besucher zeigen sich derweil auch begeistert. Zum Beispiel die kleine Lenia. «Die Chilbi ist schön», sagt sie.

Und auch Feliciano geht gerne an die Chilbi. Am liebsten hat er das Riesenrad. Oder auch Valentina: «Mir gefallen die Achterbahnen am besten!»

Mehr zum Thema:

Coronavirus