Bei einem Streit zwischen zwei Gruppen in Lausanne sind in der Nacht auf Sonntag ein Mann getötet. Ein weiterer Mann wurde schwer verletzt.
Polizei Lausanne
Zwei Beamte der Polizei Lausanne. - sda - Keystone/LAURENT GILLIERON

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein Streit in Lausanne endete für einen 20-Jährigen tödlich.
  • Ein weiterer Mann wurde bei der Auseinandersetzung verletzt.

Bei einem Streit zwischen zwei Gruppen in Lausanne sind in der Nacht auf Sonntag ein Mann getötet und ein weiterer schwer verletzt worden. Beim Getöteten handelt es sich um einen 20-Jährigen, beim Verletzten um einen 21-jährigen.

Die Polizei sei kurz nach 4 Uhr am frühen Sonntagmorgen alarmiert worden, teilte die Stadtpolizei Lausanne am Montag mit. Eine Person meldete, dass es einige Minuten zuvor im Ausgangsquartier Flon zu einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen gekommen sei. Dabei seien zwei Personen verletzt worden.

Wunde in Brust und Oberschenkel

Vor Ort stellte die Polizei fest, dass zwei verletzte Personen stark bluteten. Einer der Verletzten wies eine Wunde in der Brust, der andere eine Blessur im Oberschenkel auf.

Die Beamten hätten erste Hilfe geleistet und seien bald von Ambulanzen und Rettungssanitätern unterstützt worden, teilte die Polizei weiter mit. Danach wurden die beiden Verletzten in ein Spital gebracht.

Der erste, ein 20-jähriger Mann aus der Demokratischen Republik Kongo, erlag seinen Verletzungen. Der zweite, ein 21-jähriger Mann aus Portugal, wurde nach Angaben der Polizei schwer verletzt. Beide Männer waren im Kanton Neuenburg wohnhaft. Die Staatsanwaltschaft hat eine strafrechtliche Untersuchung eingeleitet.