Tristan konnte am Samstag den Aufstieg von Hansa Rostock in die zweite Liga live mitverfolgen. Dies ist nicht selbstverständlich: Der 15-Jährige ist todkrank.
trsitan
Tristan konnte trotz seiner schweren Krankheit seine Lieblingsmannschaft im Stadion bewundern. - Screenshot Facebook/@Intensivpflege Ostsee

Das Wichtigste in Kürze

  • Tristan ist seit seiner Geburt schwer krank und wird wohl nicht mehr lange leben.
  • Nun wurde ihm ein Riesenwunsch erfüllt: Er konnte Hansa Rostock im Stadion bejubeln.
  • Der 15-Jährige konnte sogar deren Aufstieg in die zweite Liga mitverfolgen.

Tristan, ein 15-jähriger Junge, hat nicht mehr lange zu leben. Seit Geburt ist er schwer behindert und benötigt ständige Pflege. Am Wochenende wurde dem Jungen ein Riesenwunsch erfüllt.

Tristan ist ein grosser Hansa-Rostock-Fan, wie die «Kronen Zeitung» schreibt. Nun konnte er endlich seine Lieblingsmannschaft im Stadion bejubeln – und gleich deren Aufstieg in die zweite Liga mitverfolgen.

Tristan wurde in Kogge in Stadion transportiert

Dass Tristan dem Match überhaupt live zusehen konnte, ist dem Team der «Intensivpflege Ostsee» zu verdanken. Sie bauten sein Pflegebett zu einer Kogge um. Damit konnte er liegend ins Stadion transportiert werden.

Dass der Junge beim Spiel dabei war, scheint seiner Lieblings-Mannschaft Glück gebracht zu haben: Hansa erreichte gegen Lübeck ein 1:1. Dadurch schaffte es die Mannschaft auf den zweiten Platz – und in die zweite deutsche Bundesliga.

Mehr zum Thema:

Bundesliga Liga Stadion