Eine lebt in England, eine im italienischen Calendasco: Nach 70 Jahren haben sich zwei Halbschwestern dank Social Media erstmals getroffen.
seniorinnen
Seniorinnen mit Gehstöcken. (Symbolbild) - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Zwei Halbschwestern haben sich nach 70 Jahren kennengelernt.
  • Zusammengeführt hat sie die Internet-Recherche einer Tochter.

Sie sind Halbschwestern, doch sie wussten es ein Leben lang nicht: Nach über 70 Jahren treffen sich zwei Geschwister dank Social Media das erste Mal.

Eine Tochter wollte mehr über die Geschichte ihres Grossvaters erfahren und recherchierte im Internet, wie die italienische Zeitung «Liberta» berichtete. Renato Labo wurde 1920 in Agazzino di Sarmato geboren und im Zweiten Weltkrieg nach Ägypten geschickt. Dort nahmen ihn die Briten gefangen und steckten ihn in ein Lager. Später musste er auf einem Bauernhof im britischen Motcombe arbeiten.

Recherche auf Facebook

Auf der Farm verliebte er sich in die Tochter des Besitzers und bekam mit ihr eine Tochter namens Gin. Von ihr hat er aber wahrscheinlich nie erfahren, denn er kehrte nach Kriegsende nach Italien zurück. Dort heiratete er und bekam drei Kinder: Sandra, Antonio und Eugenia, die heute in Calendasco lebt.

Ukraine Krieg
Das Logo von Facebook spiegelt sich in einem Handy. - dpa

Gins Tochter Clare gelangte mithilfe des Roten Kreuzes an eine Liste der Internierten des britischen Lagers. Darauf gab es nur zwei Personen mit dem Vornamen Roberto. Anschliessend bat sie eine Facebook-Gruppe der Einheimischen von Sarmato um Informationen und wurde an Eugenia verwiesen.

Haben Sie Geschwister?

Die beiden Schwestern trafen sich kürzlich in der norditalienischen Stadt Piacenza. Sie feierten ihr Kennenlernen mit einem Restaurantbesuch.

Mehr zum Thema:

Internet Facebook