Eigentlich hätte das nächste Rainbow-Six-Turnier von Ubisoft in Abu Dhabi stattfinden sollen. Wegen Kritik, vor allem aus der LGBTQ-Community, wird es verlegt.
ubisoft
Tom Clancy's Rainbow Six Extraction erschien am 20. Januar. - Ubisoft

Das Wichtigste in Kürze

  • Das nächste Rainbow-Six-Turnier von Ubisoft war in Abu Dhabi geplant.
  • Aber bereits kurz nach Bekanntgabe wurden Stimmen gegen die Ausführung des Majors laut.
  • Vor allem aus der LGBTQ-Community gab es viel Kritik.

Ubisoft hatte Pläne, in der kommenden Saison ein Rainbow-Six-Major in Abu Dhabi zu veranstalten. Nach massiver Kritik ruderten sie zurück und verkündeten auf Twitter, das Turnier in eine andere Region zu verlegen. «Wir haben zur Kenntnis genommen, dass Mitglieder der internationalen Siege-Community diese Entscheidung infrage stellen.»

Zuvor begründete das Unternehmen ihre Wahl, das Turnier in Abu Dhabi auszutragen, damit, dass es dort eine «enthusiastische E-Sport-Szene» gebe. Vor allem aus der LGBTQ-Community wurden viele kritische Stimmen laut. Dies, da Abu Dhabi nicht LGBTQ-freundlich ist.

Nur ein Tag nach Bekanntgabe existierte bereits eine Petition zum Stopp des Turniers. In nur 24 Stunden haben diese mehr als 13'000 Personen unterschrieben. Ubisoft will aber trotz der Verlegung weitere Turniere im Nahen Osten und in Nordafrika planen.

Mehr zum Thema:

Twitter Ubisoft