Zu Beginn der Woche startete die chinesische League of Legends Pro League. Edward Gaming hat bereits gute Aussichten auf die halbe Million im Preispool.
League of Legends Pro League
Das erste Match zwischen JDG und EDG an der deisjährigen League of Legends Pro League. - Screenshot / LPL

Das Wichtigste in Kürze

  • Ganze 17 Teams treten aktuell an der chinesischen League of Legends Pro League an.
  • Weltmeister Edward Gaming konnte sich jetzt bereits den ersten Sieg sichern.
  • Im diesjährigen Preispool sammeln sich umgerechnet über 600'000 Franken.

Seit Beginn dieser Woche läuft in China die zehnte alljährliche League of Legends Pro League (LPL). Mit ganzen 17 Teams und 4,2 Millionen chinesischer Yuan (knapp 609,000 Franken) im Preispool steht hier einiges auf dem Spiel. Aktueller LoL-Weltmeister Edward Gaming (EDG) hält sich mit einem 2:0 gegen JD Gaming (JDG) momentan als Favorit.

League of Legends Pro League: Viertel-Million für Gewinnerteam

Der derzeitige Spitzenreiter EDG konnte das bisherige Fünferteam beisammenhalten, wie beim «Kicker» berichtet wird. So treten hier Top-Laner Xuan Jun «Flandre» Li, Jungler Li Jie «JieJie» Zhao, Mid-Laner Ye Chan «Scout» Lee, ADC Do Hyeon «Viper» Park und Support Ye «Meiko» Tian an.

Ebenfalls hoch im Kurs ist Oh My God (OMG), welches im Auftaktspiel mit 2:0 gegen Thundertalk Gaming (TT) siegte. Die League of Legends Pro League wird noch bis Ende März 2022 andauern. Das Gewinnerteam kann sich ein Preisgeld von knapp 290'000 Franken sichern.

Hierzulande dürften sich Fans vor allem auf die League of Legends European Championship (LEC) freuen. Vor allem, da das Schweizer Team BDS heuer den Startplatz vom FC Schalke 04 übernimmt. Die LEC geht am 14. Januar an den Start.

Mehr zum Thema:

Schalke Kicker Yuan League of Legends Franken