In der Schweiz werden pro Jahr 50 bis 60 Aderhautmelanome diagnostiziert. Nun liefert eine Studie vielversprechende Ergebnisse zur Behandlung.
Krebs
Krebs soll nun mithilfe eines «BiTE»-Wirkstoffes bekämpft werden können. (Symbolbild) - Pixabay

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Aderhautmelanom ist die häufigste Krebserkrankung am Auge von Erwachsenen.
  • Gegen die Metastasen gab es bislang keine wirksame Behandlung.
  • Nun liefert eine Studie diesbezüglich vielversprechende Ergebnisse.

Eine Studie zur Behandlung von Augenkrebs hat vielversprechende Ergebnisse geliefert. Mit Tebentafusp habe sich erstmals ein Medikament wirksam erwiesen hinsichtlich des Gesamtüberlebens von an einem Aderhautmelanom erkrankten Patienten. Das teilte das französische Forschungszentrum Institut Curie mit.

Das Aderhautmelanom ist die häufigste Krebserkrankung am Auge von Erwachsenen – selten zwar, aber potenziell tödlich.

Bisher keine wirksame Behandlung

In der Schweiz werden jährlich 50 bis 60 solcher Melanome neu diagnostiziert. Die Krankheit befällt vorwiegend Menschen über 50, hellhäutige eher als dunkelhäutige. Bei einem von drei Patienten breitet sich der Krebs in Form von Metastasen aus. Bislang gab es nach Angaben des Instituts Curie keine wirksame Behandlung gegen diese Metastasen.

corona augen scan
Das Auge einer Frau. - DPA

Für die dritte und letzte Phase ihrer klinischen Studie untersuchten die Forscher des Institut Curie 378 Patienten. Dabei zeigte sich, dass die Gesamtüberlebensrate der behandelten Patienten nach einem Jahr bei 73 Prozent lag. Dies, während sie bei der Kontrollgruppe bei 59 Prozent lag.

«Diese Ergebnisse sind sehr vielversprechend», erklärte die Onkologin Sophie Piperno-Neumann, welche die Studie leitete. Das Medikament Tebentafusp unterstützt die Immunreaktion des Körpers und kommt für rund 45 Prozent der Patienten zur Behandlung in Frage.

Mehr zum Thema:

Krebs Auge Studie