Eine neue Studie mit über 17'000 Probanden zeigte bei der Astrazeneca-Vakzin eine hohe Wirkung. Bei älteren Personen war sie besser als bei jungen.
Eine neue US-Studie belegt den hohen Schutz des Impfstoffes von AstraZeneca vor einem schweren Verlauf bei einer Covid-19-Erkrankung. (Symbolbild)
Eine neue US-Studie belegt den hohen Schutz des Impfstoffes von AstraZeneca vor einem schweren Verlauf bei einer Covid-19-Erkrankung. (Symbolbild) - sda - KEYSTONE/AP/SAKCHAI LALIT

Das Wichtigste in Kürze

  • In einer neuen Studie war die Astrazeneca-Vakzin zu 74 Prozent wirksam.
  • Kein Proband zeigte einen schweren Verlauf oder starb.
  • Bei den über 17'000 Probanden habe es keinen Fall von Hirnvenen-Thrombosen auf.

Der Covid-19-Impfstoff des britischen Pharmaherstellers Astrazeneca weist in einer gross angelegten US-Studie einen 74-prozentigen Schutz vor einer Erkrankung auf. Bei Menschen ab einem Alter von 65 steige die Wirksamkeit sogar auf 83,5 Prozent.

«Ich war positiv überrascht», sagte Anna Durbin, Impfstoffforscherin an der Johns Hopkins University und eine der Studienleiterinnen. Der Impfstoff biete auch einen hohen Schutz vor schweren Erkrankungen und Hospitalisierungen.

astrazeneca
Corona-Impfstoff von Astrazeneca - AFP/Archiv

Es traten keine Fälle der seltenen, aber schwerwiegenden Nebenwirkung der Hirnvenen-Thrombose auf. Diese wurde bislang mit dem Vakzin in Verbindung gebracht. Unter den mehr als 17'600 Probanden gab es keine Fälle von schweren Verläufen.

Unter den 8500 Freiwilligen der Placebogruppe traten acht schwere Fälle auf sowie zwei Todesfälle. Bei Studienteilnehmern, die den Impfstoff erhielten, traten keine Todesfälle auf.

Mehr zum Thema:

Studie