Der Schweizer Physik-Nobelpreisträger Michel Mayor schliesst sich der Geneva Science and Diplomacy Anticipator (Gesda) an.
Michel Mayor
Der Schweizer Astrophysiker Michel Mayor, Nobelpreis 2019 für Physik, spricht während einer Pressekonferenz an der Universität Genf. - Keystone

Gemäss einem am Mittwoch in Verbier VS vorgestellten Partnerschaft tritt er der Organisation bei, die Genf zu einer Drehscheibe der Wissenschaftsdiplomatie machen will. Mayor vertritt in dem Gremium die Stiftung für Genf. Diese trägt auch finanziell zur Gesda bei, welche 2019 von Bund sowie Kanton und Stadt Genf ins Leben gerufen worden war.

Bei der Bekanntgabe der Partnerschaft waren auch Aussenminister Ignazio Cassis und der Genfer Regierungspräsident Serge Dal Busco. anwesend. Die Organisation Gesda wird im Oktober in Genf ein wissenschaftsdiplomatisches Treffen veranstalten. Daran wird auch Alondra Nelson, die Vizedirektorin des neuen US-amerikanischen Büros für Wissenschaft und Technologie, präsent sein.

Mehr zum Thema:

Ignazio Cassis