Skoda kooperiert mit dem tschechischen Technologieunternehmen IBG Cesko und entwickelt eine neue Art von Energiespeicher.
Škoda Octavia RS iV Energiespeicher
Mit der Kraft der zwei Herzen: der neue Škoda Octavia RS iV - Škoda

Das Wichtigste in Kürze

  • Skoda entwickelt mit einem tschechischen Technologieunternehmen einen Energiespeicher.
  • Der stationäre Speicher kann mehrere Autobatterien aufnehmen.
  • Zudem soll der Speicher laut Skoda auch aufladbar sein.

Skoda kooperiert mit dem tschechischen Technologieunternehmen IBG Cesko, um gebrauchte Autobatterien aus rein elektrischen Fahrzeugen, als stationäre Energiespeicher einzusetzen. Wie «electrive.net» berichtet, kann der neu hergestellte Speicher bis zu 20 Autobatterien, mit 13 Kilowatt pro Stunde Leistung, aufnehmen. Die volle Kapazität des Systems beträgt bis zu 328 kWh.

Der Speicher kann laut Skoda mit einer Ladestation verbunden werden. Das funktioniere auch mit einer Schnellladestation, welche eine Leistung bis zu 150 kW erzeugen kann.

Ein Energiespeicher kann vielseitig eingesetzt werden. Wie der Name schon verrät, kann Strom von Autobatterien oder Akkus gespeichert werden, um für den Haushalt verwendet zu werden. Nach Angaben von Skoda kann der Speicher skalierbar eingestellt werden. Die eingesetzten Batterien sollen zudem leicht auszuwechseln sein.

Mehr zum Thema:

Skoda