In das Innere der Milchstrasse gelangt kaum Strahlung. Laut chinesischen Forschern könnte dies an einer Barriere liegen.
milchstraße
Chinesische Forscher haben eine Barriere entdeckt, die das Zentrum der Milchstrasse schützt. - 180610

Das Wichtigste in Kürze

  • Rund 26'000 Lichtjahre ist die Milchstrasse von uns entfernt.
  • Im Innern der Milchstrasse sorgt ein Schwarzes Loch für kosmische Strahlung.
  • Nun haben Forscher aus China eine verblüffende Entdeckung gemacht.

Die Milchstrasse befindet sich rund 26'000 Lichtjahre von der Erde entfernt. In deren Zentrum wirkt das supermassereiche Schwarze Loch Sagittarius A* als Teilchenbeschleuniger. Es gilt zudem als Quelle für energiereiche kosmische Strahlung.

milchstraße
Die Milchstrasse ist rund 26'000 Lichtjahre von der Erde entfernt. - dpa

Chinesische Forscher hätten nun entdeckt, dass aus dem Zentrum unserer Galaxie viel Strahlung nach aussen dringt. Demgegenüber werde vergleichsweise wenig hineingelassen. Grund dafür könne eine Barriere sein, so «Live Science».

Das Innere der Milchstrasse wird mit harter Röntgenstrahlung untersucht

Unklar bleibt weiterhin, wie die Barriere funktioniert oder warum sie existiert. Die Forscher vermuten, dass der Grund in der Vielzahl von Magnetfeldern im Innern unserer Galaxie liegen könnte. Demnach könnten in der Nähe des galaktischen Zentrums dichte Staub- und Gaswolken zusammenfallen.

Diese würden die dortigen Magnetfelder zentralisieren und eine strahlensichere Barriere schaffen. Das Innere der Milchstrasse kann nur per Infrarotstrahlung und Radiowellen erforscht werden. Ebenfalls möglich ist eine harte Röntgenstrahlung. Dies, da es von Staubwolken und Materie verdeckt wird.

Mehr zum Thema:

Erde