US-Forscher haben einen Impfstoff entwickelt, mit dem die tödlichste Art von Brustkrebs verhindert werden kann. Jetzt wird dieser erstmals an Menschen getestet.
Brustkrebs
Auf der Bildschirmdarstellung einer Magnetresonanz-(MR)-Mammographie ist ein winziger Tumor in der Brust einer Patientin zu sehen. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Forscher haben einen neuen Impfstoff gegen dreifach negativen Brustkrebs entwickelt.
  • Mit diesem soll eine Erkrankung an der tödlichsten Form von Brustkrebs verhindert werden.
  • Jetzt wird das Vakzin erstmals an 18 bis 24 Versuchspersonen getestet.

Ein neuer Impfstoff soll die Erkrankung an einer besonders tödlichen Form von Brustkrebs verhindern. US-Forscher werden das Vakzin nun erstmals an Menschen testen. Die Arzneimittelbehörde FDA habe kürzlich einen entsprechenden Antrag genehmigt, berichtet «Stern».

Die Cleveland Clinic will mit ihrem Partner Anixa Biosciences nun mit einer Studie an Menschen beginnen. Das teilt das Unternehmen auf seiner Webseite mit. Zunächst soll der Versuch an 18 bis 24 bereits Genesenen mit hohem Risiko einer erneuten Erkrankung durchgeführt werden.

Dreifach negativer Brustkrebs ist die tödlichste Form der Krebserkrankung. Der Impfstoff könnte künftig vor allem Menschen zugutekommen, die aufgrund einer Genmutation ein höheres Risiko haben.

Mehr zum Thema:

Studie