Am Samstagabend kam es in Brandenburg zu einem schweren Autounfall. Zwei Teenager kamen dabei ums Leben, vier weitere wurden schwer verletzt.
Teenager
Brandenburg, Triglitz: Das Autowrack steht am Fahrbahnrand. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • In Triglitz starben am Samstagabend zwei Teenager bei einem Autounfall.
  • Der Fahrer war 17 Jahre alt und hatte keinen Führerschein.
  • Vier weitere Insassen (zwischen 14 und 18 Jahren) sind im Spital.

Zwei Teenager im Alter von 15 und 17 Jahren sind bei einem Autounfall in Brandenburg ums Leben gekommen.

Vier weitere Insassen – drei Mädchen im Alter von 14, 16 und 17 Jahren und ein 18-Jähriger – wurden schwer verletzt. Dies teilte die Polizei am Sonntag mit. Demnach besass der 17 Jahre alte Fahrer keinen Führerschein.

Nach Angaben der Polizei war der 17-Jährige am Samstagabend gegen 21.00 Uhr in der Prignitz aus bislang ungeklärter Ursache mit seinem Wagen nach links von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen krachte gegen einen Strassenbaum und schleuderte anschliessend über die Strasse zum gegenüberliegenden Grünstreifen.

Rettungskräfte fanden den Fahrer und einen 15-jährigen Insassen tot im Fahrzeugwrack. Die vier übrigen Schwerverletzten wurden per Rettungswagen und Hubschrauber mit schweren Verletzungen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Ein Notfallseelsorger kümmerte sich dort um ihre Angehörigen.

Das Auto wurde sichergestellt. Fotos von der Unfallstelle zeigen den zerstörten Wagen. Die Staatsanwaltschaft ordnete den Einsatz eines Unfallgutachters an.