Der wegen Korruption verurteilte ehemalige Parteivorsitzende der rumänischen Sozialisten, Liviu Dragnea, kommt frei.
Liviu Dragnea
Liviu Dragnea - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Liviu Dragnea galt bis Verurteilung 2019 als mächtigster Mann des Landes.

Ein Gericht ordnete am Donnerstag, zwei Jahre nach seiner Verurteilung die Freilassung des 58-Jährigen an. Allerdings sind zwei weitere Verfahren gegen ihn noch anhängig.

Unter Dragneas Führung hatte die Sozialdemokratische Partei Rumäniens (PSD) 2016 einen klaren Wahlsieg errungen. Wegen früherer Verurteilungen wegen Wahlbetrugs blieb dem Parteichef das Amt des Regierungschefs aber verwehrt. Bis zu seiner erneuten Verurteilung galt er dennoch als einflussreichster Politiker des Landes.

Die letzte von der PSD geführte Regierung war in eine Reihe von Korruptionsskandalen verwickelt gewesen, in deren Folge es in Rumänien zu Massenprotesten und im Herbst 2019 schliesslich zu einem Misstrauensvotum kam. Zuvor war Dragnea bereits wegen einer Scheinbeschäftigungsaffäre zu dreieinhalb Jahren Haft verurteilt worden.

Seine Entlassung aus dem Gefängnis bedeutet jedoch nicht das Ende seiner rechtlichen Probleme. Im Januar wurde Dragnea in zwei weiteren Korruptionsfällen angeklagt. Unter anderem soll sich der Sozialist unrechtmässig Zugang zur Amtseinführung von Donald Trump zum US-Präsidenten in 2017 verschafft haben. In einem weiteren Fall vor Gericht wird ihm die Veruntreuung von EU-Geldern zur Last gelegt.

Mehr zum Thema:

SP Donald Trump Regierung Gericht Herbst Haft EU Korruption