Weil Litauen im Ukraine-Krieg russische Lieferungen blockiert, droht der Kreml mit Massnahmen. Ein Experte schätzt ein, ob die Nato nun in den Krieg rutscht.
Ukraine-Krieg Kaliningrad
Wegen des Ukraine-Kriegs will Litauen den russischen Transitverkehr zu Kaliningrad beschränken. - Screenshot Google Maps

Das Wichtigste in Kürze

  • Litauen will den Transitverkehr zur russischen Exklave Kaliningrad beschränken.
  • Russland spricht von einer Blockade und kündigt Reaktionen gegen das Nato-Land an.
  • Ob Putin seinen Krieg sogar ausweiten wird? Ein Experte gibt seine Einschätzung.

Kaliningrad ist ein Teil von Russland, welcher mit dem Rest des Landes nicht verbunden ist. Die Exklave grenzt unter anderem an das EU- und Nato-Land Litauen. Güter aus Russland werden meist mit dem Zug über Belarus und Litauen nach Kaliningrad gebracht.

Doch genau das wird für Putin jetzt zum Problem: Litauen hat nämlich angekündigt, den russischen Transitverkehr zu Kaliningrad zu beschränken. Durch die EU sanktionierte Waren sollen künftig nicht mehr auf der Schiene in die Exklave gebracht werden können.

Ukraine-Krieg Kaliningrad
Litauen setzt die EU-Sanktionen im Ukraine-Krieg um und blockiert den Transit der davon betroffenen Güter.
Kaliningrad
Die russische Exklave Kaliningrad grenzt unter anderem an das EU- und Nato-Land Litauen.
Ukraine Krieg
Kremlsprecher Dmitri Peskow sieht die Blockade als Provokation und droht mit Konsequenzen.

Russland sieht dies als Provokation und droht mit Konsequenzen. Kremlsprecher Dmitrij Peskow forderte das Nato-Land Litauen auf, die Blockaden unverzüglich aufzuheben. Anderenfalls werde Russland «Massnahmen zum Schutz seiner nationalen Interessen treffen».

Wäre Putin bereit, den Ukraine-Krieg auszuweiten?

Was der Kreml genau damit meint, ist unklar. Schaut man sich aber verschiedene Talkshows des russischen Staatsfernsehens der letzten Wochen an, werden die Drohungen deutlicher.

Mehrfach erhoben mehrere Teilnehmer im TV die Forderung nach der Schaffung eines Korridors zwischen Russland und Kaliningrad. Das würde einen Angriff auf die dazwischenliegenden Länder Lettland und Litauen bedeuten.

Aufgrund des Bündnisvertrages wären somit auch die übrigen Nato-Staaten im Ukraine-Krieg involviert, erklärt Sicherheitsexperte Albert A. Stahel. «Russland hätte damit einen Krieg gegen die Nato ausgelöst, der das Risiko der Eskalation zu Nuklearwaffen in sich bergen dürfte.»

Ukraine Krieg
Litauen blockiert im Ukraine-Krieg Lieferungen nach Kaliningrad. Weitet Kremlchef Putin seinen Krieg deswegen aus? (Symbolbild) - Keystone

Dieses Szenario hält Sicherheitsexperte Stahel aber nicht für wahrscheinlich: «Einen Nuklearkrieg dürfte Russland heute unter allen Umständen vermeiden wollen.»

Denkbar sei hingegen, dass Putin wegen des Streits mit Litauen Cyberwar-Aktionen gegen das Land intensivieren wird. Bereits heute würde Russland laut Stahel einen Computerkrieg gegen die baltischen Staaten führen.

Glauben Sie, dass Putin Litauen angreifen wird?

Mehr zum Thema:

Kreml EU Ukraine Krieg Krieg NATO