Dient es der Propaganda oder ist es Satire? Mitten im Ukraine-Krieg ist ein Video aufgetaucht, das für ein Leben in Russland wirbt. Die Macher bleiben anonym.
Ukraine Krieg
Derzeit kursiert ein mysteriöses Video über das Leben in Russland in den sozialen Medien. Im Bild: Russlands Präsident Wladimir Putin. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In den sozialen Medien verbreitet sich ein mysteriöses Video über Russland.
  • Darin wird dafür geworben, nach Russland zu ziehen.
  • Bisher ist unklar, ob es sich dabei um Propaganda oder Satire handelt.

«Das ist Russland: köstliche Küche, günstiges Gas, reiche Geschichte, fruchtbare Böden und eine Wirtschaft, die tausenden Sanktionen standhalten kann.» Diese aus dem Englischen übersetzten Zeilen stammen aus einem Video, das derzeit in den sozialen Medien kursiert.

Ukraine-Krieg: Propaganda oder Satire?

Enden tut es mit folgendem Aufruf: «Es ist Zeit, nach Russland zu ziehen – zögere nicht, der Winter kommt.» Könnte der Winter eine Anspielung auf die Angst vor einem Winter ohne russisches Gas sein?

Dieses mysteriöse Video über das Leben in Russland kursiert derzeit in den sozialen Medien. - Twitter / @fatimatlis

Das ist nur eines der vielen Fragezeichen rund um das Video, das derzeit auch auf offiziellen russischen Kanälen geteilt wird. So hat unter anderem die russische Botschaft in Spanien das Video auf ihrem Twitter-Account veröffentlicht.

Wer hinter dem Video steht, das wie ein moderner Werbeclip gefilmt wurde, ist offen. Auch ist unklar, ob es sich dabei um russische Propaganda handelt oder um Satire – beispielsweise von ukrainischer Seite her.

Wer genau hinschaut, erkennt jedoch einige Merkmale, die stutzig machen. So etwa die Nahaufnahme einer Frau zu Beginn des Videos.

Ukraine Krieg
Im ukrainischen Widerstandsclip im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg und im nun veröffentlichten Video ist diese Frau zu sehen. - Screenshot Twitter

Wie die «Bild»-Zeitung bemerkt hat, taucht exakt der gleiche Ausschnitt in einem Musikvideo der ukrainischen Band «Angy Kreyda» auf. Das Musikstück mit dem Titel «Vrazhe» hat sich zu einem wichtigen Widerstandslied im Ukraine-Krieg entwickelt.

Es ist also gut möglich, dass die Videosequenz aus dem Musikclip herausgeschnitten wurde. Falls es sich dabei um russische Propaganda handelt, könnte dies sogar Absicht gewesen sein. Denn gemäss den Propagandisten zählt die wohl aus der Ukraine stammende Frau eh als Russin.

Glauben Sie, dass das Video russische Propaganda ist oder Satire?

Mittlerweile ist bereits eine Parodie des mysteriösen Videos im Internet aufgetaucht. Auch hier bleiben die Macher anonym.

Der Stil des Videos ist der gleiche, nur dieses Mal wird ein anderes Bild gezeigt: So ist etwa beim Slogan «köstliche Küche» ein Bild eines verschimmelten Burgers zu sehen. Produzent des Burgers ist «Tasty! That's It», der russische Nachfolger von McDonald's, der sich während des Ukraine-Konflikts aus dem Land zurückgezogen hatte.

Mehr zum Thema:

Internet Twitter Angst Ukraine Krieg Krieg