Im Ukraine-Krieg sind weitere Zivilisten getötet worden. Im Osten der Ukraine haben beide Parteien mehrere Todesopfer beklagt.
Ukraine Krieg
Im Ukraine-Krieg sind sieben weitere Zivilisten umgekommen. - keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Gemäss verschiedenen Quellen sind weitere Zivilisten im Ukraine-Krieg gestorben.
  • Beide Parteien beklagen im Osten der Ukraine mehrere Todesopfer.
  • Insgesamt sollen während des Kriegs bereits 4074 Zivilisten umgekommen sein.

Im Osten der Ukraine haben beide Kriegsparteien am Montag weitere zivile Todesopfer beklagt. Im Gebiet Donezk seien drei Menschen durch russischen Beschuss getötet worden, teilte Gouverneur Pawlo Kyrylenko auf Telegram mit.

In der Region Charkiw starb nach Angaben der Online-Zeitung «Ukrajinska Prawda» ein Mann durch russische Granaten. Die russische Seite sprach der Agentur Tass zufolge von zwei getöteten Zivilisten durch ukrainische Angriffe im Gebiet Donezk. Dazu sollen zwei weitere getötete Frauen im Gebiet Luhansk gefunden worden sein. Die Angaben sind nicht unabhängig zu prüfen.

Gemäss Vereinten Nationen im Ukraine-Krieg bereits 4074 getötete Zivilsten

Die beiden selbst ernannten Volksrepubliken Donezk und Luhansk im Osten der Ukraine sind von Moskau als unabhängige Staaten anerkannt. Ihre Einnahme zählt zu Russlands Zielen im Ukraine-Krieg.

Den Angriff auf das Nachbarland hatte Moskau am 24. Februar begonnen. Nach einer Zählung der Vereinten Nationen wurden seither mindestens 4074 Zivilisten getötet. Die tatsächliche Zahl liegt auch nach UN-Schätzungen vermutlich deutlich höher.

Ad
Ad

Mehr zum Thema:

Ukraine KriegKrieg