Die Stadt Lyman ist im Ukraine-Krieg wieder an die Ukraine zurückgefallen. Präsident Selenskyj verkündete am Sonntag, man habe sie «vollständig eingenommen».
Lyman ukraine krieg
Artillerie in Feuerstellung im Norden von Lyman. Russland hat die strategisch wichtige Stadt im Ukraine-Krieg aufgegeben. Satellitenbild/©2022 Maxar Technologies via AP/dpa - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Lyman in der Ostukraine wurde von Kiews Truppen zurückerobert.
  • Selenskyj verkündete die «vollständige Kontrolle» am Sonntagmittag.
  • Russland sagt, der Abzug seiner Truppen sei aus strategischen Gründen passiert.

Wolodymyr Selenskyj hat im Ukraine-Krieg die vollständige Kontrolle über die strategisch wichtige Stadt verkündet. Seit 12.30 Uhr (13.30 Uhr MESZ) sei die Stadt «vollständig geräumt», sagte der Präsident am Sonntagmittag in einem nur zehn Sekunden langen Video.

Der Sprecher des russischen Verteidigungsministeriums, Igor Konaschenkow, hatte am Samstag den Rückzug bekannt gegeben. Der Schritt wurde mit der Gefahr einer Einkesselung begründet.

Zuvor hatten ukrainische Behörden von rund 5000 eingekesselten russischen Soldaten gesprochen. Weiterhin unklar ist, wie viele Soldaten getötet oder in Gefangenschaft geraten sind.

Lyman liegt im östlichen Gebiet Donezk. Mit dem Fall der Stadt öffnet sich für die ukrainischen Truppen der Weg Richtung Kreminna und Swatowe. Beide Städte liegen im Gebiet Luhansk und gelten - speziell Swatowe - als wichtige Verkehrsknotenpunkte. Anfang des Sommers hatte die russische Armee das Gebiet Luhansk im Ukraine-Krieg für «befreit» erklärt.

Mehr zum Thema:

Schweizer ArmeeUkraine KriegKrieg