Die Situation im Ukraine-Krieg spitzt sich weiter zu. Im russischen Staatsfernsehen spricht ein Moderator jetzt von einer Offensive gegen Länder der Nato.
Ukraine Krieg
Ein Bild aus dem Ukraine-Krieg: Verbrannte Autos liegen in der umkämpften Stadt Mariupol auf der Strasse. - keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Ost-ukrainische Städte stehen weiterhin unter russischem Beschuss.
  • Zuletzt warnte Präsident Selenskyj vor Angriffen in anderen Ländern Europas.
  • Im russischen Staatsfernsehen wird bereits mit einer Offensive gegen die Nato gedroht.

Der Ukraine-Krieg nimmt kein Ende. Die russische Offensive im Osten des Landes spitzt sich zu. Laut dem «Guardian» sollen die Streitkräfte aus Moskau derzeit versuchen, die Stadt Saporischja einzunehmen.

Ukraine Krieg Selenskyj
Mit Videobotschaften wendet sich der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj während dem Ukraine-Krieg immer wieder an seine Bevölkerung. - keystone

Der ukrainische Präsident Wolodymyr Selenskyj warnte zuletzt davor, dass Russland weitere Länder in Europa in den Ukraine-Krieg einbeziehen könnte. «Wir können Russland entweder aufhalten oder ganz Osteuropa verlieren», sagt er in einer Video-Botschaft vor knapp zwei Wochen.

TV-Moderator spricht von «Krieg gegen Europa und die Welt»

Das russischen Staats-Fernsehen springt auf den Zug auf - und macht eine irre Propaganda-Show daraus! Man droht sogar schon mit einem offenen Krieg gegen Nato-Länder.

Wladimir Solowyow, bekannter TV-Moderator, Journalist und Autor sagt auf «Russia 1»: «Ich glaube, dass die spezielle Militäroperation in eine neue Phase eintritt.» Die Ukrainer allein seien nicht mehr genug. «De facto beginnen wir, einen Krieg gegen die Länder der Nato zu führen.»

Ukraine-Krieg
Vor einigen Tagen meldet Russland die Kontrolle der ost-ukrainischen Stadt Mariupol.
Ukraine-Krieg
Die Angriffe im Osten des Landes intensivieren sich.
Mariupol
Russische Einheisten in der Innenstadt von Mariupol.
Ukraine-Krieg
Könnten schon bald auch andere europäische Länder in den Krieg involviert werden.

«Es wird keine Gnade geben», führt Solowyow, der auch als «Putins Stimme» bekannt ist, aus. Nicht nur die Ukraine müsse denazifiziert werden. Selbstbewusst fügt er an: «Der Krieg gegen Europa und die Welt nimmt immer konkretere Konturen an. Das bedeutet, dass wir anders und härter handeln müssen.»

«Werden Kriegsmaschinerie der Nato zermalmen»

Der 58-Jährige wirft auf Sendung die Frage auf, ob die Nato-Staaten über genügend Ressourcen verfügen würden, um sich zu wehren. «Wenn diese Operation zu Ende ist, muss sich die Nato fragen: ‹Haben wir, was es braucht, um uns selbst zu verteidigen?›»

Die Antwort darauf gibt Solowyow natürlich gleich selber: «Wir werden die Kriegsmaschinerie der Nato und die Bürger der Nato-Länder zermalmen.»

Ukraine-Krieg: Abgeordneter droht England mit Atomschlag

Auf dem gleichen Kanal äussert sich nur wenige Tage später ein russischer Abgeordneter mit Drohungen gegen England. «Hören Sie, wir können einen Atomschlag gegen Grossbritannien durchführen, ohne uns mit der Nato abzusprechen.»

Ukraine Krieg
Unter anderem sendet das russische Fernsehen die Drohungen nach England. - Instagram

Grossbritannien sei ein optimales Ziel für einen derartigen Angriff. «Es ist ein Inselstaat, was den Schaden auf dem ganzen Kontinent minimieren würde.»

Glauben Sie, dass der Ukraine-Krieg bald zu Ende ist?

Mehr zum Thema:

Moderator Ukraine Krieg Krieg NATO