Der Ukraine-Krieg verläuft für Russland nicht wie geplant. Nach Lawrows Drohung hält auch die Chefin von «Russia Today» einen Atomkrieg für «wahrscheinlich».
ukraine krieg
Margarita Simonyan, die Chefin von «Russia Today», hält einen nuklearen Angriff für wahrscheinlicher als eine Kapitulation Putins. - «Russia Today»

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland führt seit zwei Monaten Krieg gegen die Ukraine.
  • Die Chefin eines russischen Propaganda-Senders hält einen Atomkrieg für wahrscheinlich.
  • Sie beschreibt es als «Horror», aber die Russen würden in den Himmel kommen.

Nachdem bereits Lawrow und Putin mit Atomkrieg gedroht hatten, doppelt jetzt die Chefredakteurin von «Russia Today», ein russischer Propagandasender, nach.

Im russischen Staatsfernsehen gibt Margarita Simonyan ihre Einschätzung. Gefärbt von ordentlich Propaganda. Für sie ist es «wahrscheinlicher», dass ein globaler Atomkrieg ausbricht, als dass Russland den Ukraine-Krieg verliert.

«Entweder, wir verlieren in der Ukraine, oder der Dritte Weltkrieg beginnt», deklariert die RT-Chefin. So wie sie Russland und seinen Führer kenne, halte sie einen Weltkrieg für realistischer.

Russisches Staatsfernsehen - Daily Mail / Russisches Staatsfernsehen

In der Experten-Sendung erklärt sie weiter: «Das unglaublichste Ereignis, dass all dies mit einem Atomschlag enden wird, scheint mir wahrscheinlicher als das andere Szenario.» Die Möglichkeit eines nicht-atomaren Sieges im Ukraine-Krieg erwähnt Simonyan nicht.

Sie beschreibt es als «Horror einerseits, aber andererseits, ist es, was es ist». Auf den Westen bezogen posaunt sie heraus: «Wir gehen in den Himmel, während sie nur krächzen.» Ihr Statement zum möglichen Atom-Angriff schliesst sie nüchtern ab mit: «Wir werden alle einmal sterben».

Atomdrohungen im Ukraine-Krieg nehmen zu

Bisher wurden die Drohungen mit nuklearen Waffen von westlichen Geheimdiensten abgetan. Doch die Drohungen von wichtigen Persönlichkeiten häufen sich. Auch der russische Aussenminister posaunte, die Gefahr eines dritten Weltkriegs sei «ernst» und «real, sie darf nicht unterschätzt werden».

Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hält einen Dritten Weltkrieg nicht für ausgeschlossen.
Russlands Aussenminister Sergej Lawrow hält einen Dritten Weltkrieg nicht für ausgeschlossen.
Wladimir Putin
Wladimir Putin schaute sich den Test seiner Atom-Rakete am Mittwoch aus der Ferne an.
Wladimir Putin
Der Start der Interkontinentalrakete von Wladimir Putin fand am Mittwoch statt. Die Reichweite des Geschosses soll über 18 Kilometer betragen.
Wladimir Putin ukrainekrieg
Russlands Präsident Wladimir Putin begann am 24. Februar 2022 den Ukraine-Krieg.
Ukraine Konflikt russland atom
Ein russischer Reporter fordert, dass Putin den Ukraine-Krieg mit einer Atombombe beendet. Dieses Archiv-Bild zeigt den Start einer russischen Rakete.

Zuletzt hatte auch Putin mit seiner neuen Sarmat-Interkontinentalrakete geprahlt. Die neue Atomwaffe kann laut dem Kreml-Chef Ziele weltweit angreifen. Er prahlte: Das Geschoss werde «diejenigen zwingen, die versuchen, Russland im Feuereifer einer aggressiven Rhetorik zu bedrohen, zweimal darüber nachzudenken».

Haben Sie Angst vor einem Atomkrieg?

Seit über zwei Monaten führt Russland einen Angriffskrieg gegen die Ukraine. Experten zufolge hatte Putin mit einem Blitzkrieg, einer schnellen Einnahme, gerechnet.

Doch der starke Widerstand der Ukraine vereitelte diesen Plan. Trotzdem ist in Russland am 9.Mai eine Siegesparade zum «Spezialoperation» geplant.

Mehr zum Thema:

Kreml Ukraine Krieg Krieg