Mitten im Ukraine-Krieg dringen immer wieder russische Flieger in den europäischen Luftraum ein. Ein Strategie-Experte spricht von gezielten «Drohmanövern».
Flugzeug Russland Ukraine Krieg
Das russische Flugzeug vom Typ AN-30: Seit dem Ukraine-Krieg dringen immer wieder Flugzeuge in den europäischen Luftraum ein. - Schwedische Streitkräfte

Das Wichtigste in Kürze

  • Mitten im Ukraine-Krieg wird bei der Nato immer wieder Alarm ausgelöst.
  • Grund dafür sind Luftraumverletzungen der russischen Seite.
  • Ein Experte erklärt, welche Strategie Russland damit verfolgt.

Die russischen Provokationen im Ukraine-Krieg jagen den Europäern Angst ein. Immer wieder dringen russische Militärflugzeuge in den europäischen Luftraum ein.

Finnland, Schweden und Dänemark meldeten entsprechende Fälle. Anfang Woche drängten auch noch deutsche Kampfflugzeuge ein russisches Aufklärungsflugzeug vor der Insel Rügen ab.

Was bezweckt Russland damit?

Ukraine Krieg
Albert A. Stahel erklärt die Strategie im Ukraine-Krieg. - Keystone

Laut dem Militärstrategie-Experten Albert A. Stahel sollte man diese Manöver nicht überbewerten. Er sagt zu Nau.ch: «Das ist ein russischer Drohfinger. Russland versucht, damit seine militärischen Mittel und Möglichkeiten zu demonstrieren.»

Ukraine Krieg: Russen wollen pazifistischen Deutschen Angst einjagen

Das Ziel ist für Stahel klar. «Die westlichen Staaten sollen damit eingeschüchtert werden. Hauptadressat dabei ist Deutschland.»

Deutschland werde der Ukraine mittelfristig helfen, ihre Verteidigungsfähigkeit auszubauen, «auch mit westlichen Waffen», sagt der deutsche Kanzler Olaf Scholz. Foto: Lisi Niesner/Reuters/Po
Deutschland werde der Ukraine mittelfristig helfen, ihre Verteidigungsfähigkeit auszubauen, «auch mit westlichen Waffen», sagt der deutsche Kanzler Olaf Scholz. Foto: Lisi Niesner/Reuters/Po
deutschland
Ein Soldat mit einer Stinger-Rakete visiert bei der Luftwaffenübung «Elite 2010» auf dem Truppenübungsplatz Heuberg bei Messstetten ein Flugzeug an. Foto: Patrick Seeger/dpa
Aussenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bei einem Pressestatement in Berlin. Kurz vor ihrem Antrittsbesuchen in Kiew fordert der ukrainische Botschafter in Berlin Baerbock eindringlich da
Aussenministerin Annalena Baerbock (Grüne) bei einem Pressestatement in Berlin. Kurz vor ihrem Antrittsbesuchen in Kiew fordert der ukrainische Botschafter in Berlin Baerbock eindringlich da
Flaggen von Deutschland, Ukraine und EU wehen in Berlin
Flaggen von Deutschland, Ukraine und EU wehen in Berlin

Stahel verweist auf die deutsche Geschichte. «Nach zwei durch Deutschland begonnenen und verlorenen Weltkriegen ist der Pazifismus bei den Deutschen stark ausgeprägt.» Diese Ablehnung von Krieg und Gewalt versuche Russland nun auszunutzen.

Haben Sie Angst vor Russland?

Stahel sagt: «Von den westlichen Staaten ist die deutsche Bevölkerung am einfachsten zu beängstigen. Deutschland ist das psychisch schwächste Glied der Nato

Abgesehen davon seien die Konsequenzen der Luftraumverletzungen klein, zumal die westlichen Staaten die Flugzeuge abfangen können. «So beweist die Nato, dass ihr System funktioniert.»

Finland Sweden NATO
Der finnische Aussenminister Pekka Haavisto (links) und seine schwedische Amtskollegin Ann Linde nehmen nach Gesprächen über die europäische Sicherheit an einer gemeinsamen Pressekonferenz a - Keystone

Hinzu kommt: «Schweden und Finnland drängen nach den russischen Provokationen auf einen Nato-Beitritt. So hat sich das Russland nicht vorgestellt», glaubt Stahel.

Mehr zum Thema:

Gewalt Angst NATO Ukraine Krieg Krieg