Das «Z» steht sinnbildlich für Russlands Aggression im Ukraine-Krieg. Ein TV-Sender hat nun erklärt, was hinter dem Buchstaben steckt.
Ukraine-Krieg Z
Ein im Ukraine-Krieg zerstörter russischer Panzer mit dem weissen «Z». - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Laut einem russischen TV-Sender steht das «Z»-Symbol für den Sieg über Nazideutschland.
  • So handelt es sich um zwei «7», wobei eine auf den Kopf gedreht ist.
  • Am 9. Mai jährt sich der Tag des Sieges zum 77. Mal.

Kein anderes Symbol verbreitet derzeit mehr Leid und Schrecken als das «Z».

Seit Kriegsbeginn findet man die kryptische Bezeichnung auf russischen Panzern, Fahrzeugen und Uniformen. Seither ist das «Z» zu dem russischen Propaganda-Zeichen überhaupt geworden. Erstaunlich, dass es den Buchstaben im kyrillischen Alphabet nicht einmal gibt.

z symbol
Ein T-Shirt mit «Z»-Symbol in Moskau. - AFP/Archiv

Lange wurde von westlichen Experten gerätselt, wofür das «Z» tatsächlich steht. So soll es einem irrtümlichen Beschuss der eigenen Streitkräfte vorbeugen. Oder in Kombination mit anderen Buchstaben wie «V» und «O» das Einsatzgebiet angeben.

«Für den Sieg» und «Entnazifizierung»

Vom russischen Verteidigungsministerium gab es seither mehrere Erklärungen. So stehe es für den «Sieg», «Frieden» oder gar «Wahrheit». Später sprach Russland auch noch von «Entnazifizierung».

Ukraine-Krieg Z
Das «Z»-Symbol ziert eine Werbefläche in St. Petersburg. - keystone

Nun gibt es einen weiteren Erklärungsversuch. Dies vom russischen TV-Sender «Perwy kanal», der vom Staats kontrolliert wird. Demnach handelt es sich bei dem «Z» um zwei «7», wobei die Zahl einmal auf den Kopf gedreht wurde.

«Z» steht für Sieg über Nazideutschland

Die «77» steht dabei für den anstehenden Victory Day. Der Tag des Sieges über Nazideutschland im Jahr 1945 jährt sich am 9. Mai zum 77. Mal.

Putin gibt seinen Generälen bekanntlich bis zum 9. Mai Zeit, den Ukraine-Krieg zu gewinnen.

Anlässlich der kommenden Parade ist auch eine Flugschau geplant. Wenig überraschend werden die Kampfjets eine «Z»-Formation darbieten.

Ukraine-Krieg: «Z» in einigen Ländern verboten

Der Gebrauch des Symbols «Z» im Zusammenhang mit dem Ukraine-Krieg kann in einigen Ländern zu Konsequenzen führen. Beispielsweise in Deutschland könnte es als «Billigung einer Straftat» gewertet werden.

Sollte die Schweiz das «Z»-Symbol verbieten?

Auch in Lettland wurde eine Gesetzesänderung beschlossen. Damit wurde das Schriftzeichen mit Nazi- und Sowjetsymbolen wie Hakenkreuz oder Hammer und Sichel gleichgestellt.

Mehr zum Thema:

Hakenkreuz Alphabet Ukraine Krieg Krieg