Trotz Krieg pumpt Russland weiterhin Erdgas durch die Transitleitungen in der Ukraine nach Europa. Die Auslastung der Leitung sei auf hohem Niveau.
Gazprom
Das Logo von Gazprom. - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Russland pumpt weiterhin Erdgas durch die Leitungen in der Ukraine nach Europa.
  • Die Auslastung der Leitung bleibe unverändert auf hohem Niveau, heisst es.

Russland pumpt nach eigenen Angaben weiter Erdgas durch die Transitleitungen in der Ukraine nach Europa. Die Auslastung der Leitung bleibe unverändert auf hohem Niveau, meldete die Nachrichtenagentur Interfax unter Berufung auf Daten des russischen Staatskonzerns Gazprom am Montag.

Demnach sollten am Montag 105,8 Millionen Kubikmeter Gas nach Europa geliefert werden.

Im Westen wird befürchtet, dass Russland wegen der beispiellosen Sanktionen gegen das Land nach dem Angriff auf die Ukraine den Gashahn abdrehen könnte. Die Energiegrossmacht hatte hingegen betont, auch in grössten Krisen stets zuverlässig geliefert zu haben.

Mehr zum Thema:

Gazprom Daten Krieg Ukraine Krieg