Am Donnerstag hat die Band Arctic Monkeys das Festival Rock en Seine eröffnet. Wegen der Pandemie musste das Event zwei Jahre aussetzen.
Rock en Seine
M.I.A. performt am Rock en Seine im Jahr 2007. - Keystone
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Rock en Seine findet wieder statt.
  • Nach zwei Jahren Pandemie haben die Arctic Monkeys das Festival eröffnet.

Zum ersten Mal seit der Corona-Pandemie kehrt das Rock en Seine zurück. Das französische Festival findet wieder auf der Domaine National de Saint-Cloud in der Nähe von Paris statt. Es ist bekannt für seine internationalen Pop- und Roc-Acts.

Am Donnerstag eröffnete die Band Arctic Monkeys das Event. 40'000 Besucher kommen bis zum 20. August in den Genuss von Künstlern wie Nick Cave, Stromae und Tame Impala.

Die Organisatoren äussern sich in einem Leitartikel: «Wir sind entschlossen, die verlorene Zeit in diesem Jahr wieder aufzuholen.» Sie wollen den Musikfans «das perfekte Wochenende im August bieten».

Mehr zum Thema:

Coronavirus