Der Papst hat bedürftige Menschen besucht, die für ihre zweite Corona-Impfung im Vatikan waren.
Papst Franziskus
ARCHIV - 04.04.2021, Vatikan, Vatikanstadt: Papst Franziskus gibt den Segen Urbi et Orbi nach der Ostermesse im Petersdom. - dpa

Das Wichtigste in Kürze

  • Der Vatikan wollte am Freitag nach eigenen Angaben rund 600 Menschen gegen Corona impfen.
  • Das Oberhaupt der katholischen Kirche traf die Menschen in der Audienzhalle.

Papst Franziskus hat zu seinem Namenstag bedürftige Menschen besucht, die für ihre zweite Corona-Impfung im Vatikan waren. Das teilte der Heilige Stuhl am Freitag mit. Das Oberhaupt der katholischen Kirche traf die Menschen demnach in der Audienzhalle, wo viele warteten, um Komplikationen nach der Impfung auszuschliessen.

Der Vatikan wollte am Freitag nach eigenen Angaben rund 600 von insgesamt 1400 Menschen gegen Covid-19 mit dem Vakzin von Biontech/Pfizer immunisieren. In der Karwoche vor Ostern hatten viele ihre erste Spritze erhalten. Der 84 Jahre alte Franziskus war Mitte Januar geimpft worden.

Mehr zum Thema:

Papst Franziskus Vatikan Ostern Pfizer Papst Coronavirus