Die Zahl der Covid-Patienten in englischen Krankenhäusern hat die Marke von 10'000 überschritten. Es ist die höchste Zahl seit Anfang März.
In einer Apotheke sind Schnelltests vergriffen
In einer Apotheke sind Schnelltests vergriffen - AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Neuer Höchststand bei Neuinfektionen in ganz Grossbritannien.
  • Aktuell sind 10'462 Personen in England wegen Covid-19 hospitalisiert.
  • Wegen der Omikron-Variante steigen die Zahlen massiv an.

Nach Angaben der britischen Regierung wurden am Mittwochmorgen 10'462 Menschen in England wegen einer Covid-19-Erkrankung im Krankenhaus behandelt. Es handelte sich um die höchste Zahl seit dem 1. März. Aktuelle Zahlen für das gesamte Vereinigte Königreich lagen nicht vor.

Einen neuen Höchststand erreichte unterdessen die Zahl der Neuinfektionen in Grossbritannien: Binnen 24 Stunden wurden 183'037 neue Infektionen mit dem Coronavirus registriert. Wegen der schnellen Ausbreitung der hochansteckenden Virusvariante Omikron erlebt Grossbritannien einen massiven Anstieg der Zahlen.

Boris Johnson besucht Impfzentrum

Der britische Premierminister Boris Johnson besichtigte unterdessen ein Impfzentrum in Milton Keynes in Mittelengland. Er rief die Bevölkerung auf, bei den Silversterfeiern «vorsichtig» zu sein; und sich vor Treffen mit Freunden auf das Virus zu testen. Wegen der hohen Nachfrage waren Schnelltests in vielen Geschäften vergriffen.

Boris Johnson
Boris Johnson in Milton Keynes. - Keystone

Johnson appellierte zudem an die Bevölkerung, sich ein drittes Mal gegen das Coronavirus impfen zu lassen. «Ich habe mit den Ärzten gesprochen, die sagen: Bis zu 90 Prozent der Menschen auf den Intensivstationen hatten keine Auffrischungsimpfung», sagte er.

Londoner Feuerwehr stark betroffen

Die Londoner Feuerwehr teilte unterdessen mit, dass mehr als 700 Feuerwehrleute positiv getestet oder in Quarantäne seien. Deshalb hätten Weihnachten mehr als ein Drittel der Löschfahrzeuge nicht ausrücken können.

Johnson verteidigte seine Entscheidung, in England keine schärferen Corona-Massnahmen über die Feiertage zu verhängen. Nordirland, Wales und Schottland haben hingegen Kontaktbeschränkungen und die Schliessung von Nachtclubs angeordnet.

boris johnson
Der britische Premier Boris Johnson mit Schutzmaske. - Keystone

Grossbritannien ist eines der am stärksten von der Pandemie betroffenen Länder Europas. Dort starben bereits 148'089 Menschen an oder mit dem Coronavirus.

Mehr zum Thema:

Boris Johnson Weihnachten Coronavirus Feuerwehr Regierung