Die italienische Polizei hat bei landesweiten Razzien über hundert Personen festgenommen. Die meisten gehörten der Mafia-Gruppe Ndrangheta an.
Gleich in mehreren Städten stellte die italienische Polizei Kokain aus Südamerika sicher. Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild
Gleich in mehreren Städten stellte die italienische Polizei Kokain aus Südamerika sicher. Foto: Johannes Neudecker/dpa/Symbolbild - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • In Italien wurde mehrere Razzien durchgeführt – über 100 Personen wurden verhaftet.
  • Dabei konnten dutzende Mitglieder der Mafia-Gruppe Ndrangheta geschnappt werden.
  • Ihnen wird unter anderem Waffenbesitz, Erpressung, Drogenhandel un mehr vorgeworfen.

Die italienische Polizei hat mehr als 100 Personen bei landesweiten Razzien gegen die Mafia festgenommen. Wie die Behörden mitteilten, richtete sich die Aktion gegen Mitglieder der 'Ndrangheta, einer der grossen italienischen Mafia-Gruppen.

Sie gilt als einer der grössten Akteure im internationalen Drogenhandel. Bei den Razzien der Einheiten von Reggio Calabria, Mailand, Florenz und Livorno sei auch eine Tonne Kokainsichergestellt worden.

Den Festgenommenen wird unter anderem Mitgliedschaft in einer mafiösen Vereinigung, Erpressung, illegaler Waffenbesitz, Drogenhandel und mehr vorgeworfen. Am Vormittag wollte die Polizei weitere Details bekannt geben.

Mehr zum Thema:

Kokain Mafia