In Cherson wurden eine grosse Mehrheit der Führungspersonen entführt. Das Gebiet ist fast vollständig unter russischer Kontrolle.
Eine Frau fotografiert ein zerstörtes Unterkunftsgebäude in der Nähe eines Kontrollpunktes in Brovary. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa
Eine Frau fotografiert ein zerstörtes Unterkunftsgebäude in der Nähe eines Kontrollpunktes in Brovary. Foto: Efrem Lukatsky/AP/dpa - dpa-infocom GmbH

Das Wichtigste in Kürze

  • Während der russischen Besatzung wurden mehrere Führungskräfte entführt.
  • Darunter auch 35 der 49 Chefs von Verwaltungseinheiten.
  • Das Gebiet Cherson ist fast vollständig von Russland besetzt.

Nach Angaben aus Kiew sind die Chefs von 35 der 49 Cherson-Verwaltungseinheiten entführt worden. Dies während der Besatzung des südukrainischen Gebiets. «17 von ihnen wurden freigelassen, aber viele sind in Gefangenschaft.» Das schrieb die Menschenrechtsbeauftragte des ukrainischen Parlaments, Ljudmyla Denisowa, am Donnerstag im Nachrichtenkanal Telegram.

Die russischen Truppen «entführen und foltern die Bewohner der vorübergehend besetzten ukrainischen Gebiete, sie plündern Weltkulturerbestätten».

Ukraine Krieg
Das Atomkraftwerk bei Saporischschja ist im Ukraine-Krieg in die Hände Russlands gefallen. (Archivbild) - Keystone

Das Gebiet Cherson ist fast vollständig von Russland besetzt. Seit Kriegsbeginn gibt es immer wieder Berichte über Verschleppungen von demokratisch gewählten Bürgermeistern. Und auch von Gebietsvorstehern in besetzten Gebieten, die eine Zusammenarbeit mit der Besatzungsmacht verweigern.

Besonders bekannt wurde vor einigen Wochen der Fall des Stadtoberhaupts von Melitopol im Gebiet Saporischschja. Dieser wurde von den Ukrainern gegen mehrere russische Kriegsgefangene freigetauscht.