Am Watzmann in der Nähe von Berchtesgaden ist ein Wanderer aus Argentinien abgestürzt und gestorben.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • 25-Jähriger fällt mindestens 200 Meter tief.

Bereits am Donnerstag habe ein Bergsteiger einen leblosen Mann gefunden, teilte die Polizei in Rosenheim am Dienstag mit. Der Bergsteiger setzte einen Notruf ab, woraufhin ein Rettungshubschrauber aus Österreich mit einem Notarzt kam. Dieser konnte aber nur noch den Tod des Wanderers feststellen.

Die Polizei geht davon aus, dass der Mann vom Gipfel der Watzmann-Mittelspitze mindestens 200 Meter tief abstürzte. Da sich keine persönlichen Gegenstände fanden, konnte er zunächst nicht identifiziert werden. Bei der Polizei in Österreich habe sich dann aber ein Argentinier gemeldet. Es stellte sich heraus, dass es sich bei dem Toten um einen 25-Jährigen aus Argentinien handelte, der eine Rucksacktour durch Europa machte.

Mehr zum Thema:

Tod