Anlässlich des «Pride Months» findet in Wien eine Parade der Gay Pride statt. Zu diesem Anlass fordert die NEOS-Partei mehr Schutz für die LGBTIQ-Community.
Gay Pride Regenbogenflagge
Eine Regenbogenflagge an einer Gay Pride. - Pixabay
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • Anlässlich des «Pride Months» findet heute in Wien eine Gay Pride-Parade statt.
  • Österreich soll sich weltweit für die Rechte der LGBTIQ-Community einsetzen.
  • So lautet die Forderung der liberalen Partei NEOS.

Am heutigen Mittwoch beginnt die «Pride Month». In Österreichs Hauptstadt findet eine Parade der Gay Pride statt, für welche mehr als 25'000 Teilnehmende erwartet werden. Die liberale Partei NEOS fordert, dass sich das Land weltweit für die Rechte der LGBTIQ-Community einsetzen soll.

«Österreich soll ein sicherer Hafen für LGBTIQ-Geflüchtete werden», sagte LGBTIQ-Sprecher Yannick Shetty gestern an einer Medienkonferenz. Rechtlich sei bereits viel passiert: Das Ende des Blutspendeverbots für homo- und bisexuelle Männer etwa sei ein wichtiger Schritt gewesen. Als Nächstes sollen auch Konversionstherapien verboten werden.

In Staaten wie Ungarn oder Polen beobachte man mit Sorge einen «Backlash», so Shetty weiter. Die Situation für Angehörige der LGBTIQ-Community verschlechtere sich dort zunehmend. Dagegen soll das offizielle Österreich nun ein Zeichen setzen.