Ein Autofahrer ist mit fast 300 Kilometern pro Stunde von der Polizei geflüchtet. Diese wollte ihn in der Nähe von Rosenheim in Bayern kontrollieren.
Blaulicht
Blaulicht - AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Bei Rosenheim in Bayern ist ein Mann vor einer Polizeikontrolle geflüchtet.
  • Bei der Flucht erreichte er bis zu 300 Kilometer pro Stunde mit seinem Auto.
  • Schliesslich konnte die Polizei ihn dann doch noch fassen.

Ein Autofahrer hat sich nach Polizeiangaben auf der A93 bei Rosenheim (Bayern) einer Kontrolle entzogen. Das, mit einem Tempo von fast 300 Kilometern pro Stunde.

Als Beamte ihn am Donnerstag an der Autobahn 8 kontrollieren wollten, habe der 48-Jährige zunächst auf etwa Tempo 220 beschleunigt. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Erlaubt seien dort nur 120. Kurz danach sei der Mann auf die A93 Richtung Kufstein gewechselt und dort durch eine Tempo-80-Zone gerast.

Danach beschleunigte er laut Polizei fast auf Tempo 300 - bei erlaubten 130. Unmittelbar vor der Landesgrenze zu Österreich fingen Beamte ihn doch noch ab. Nun wird gegen den 48-Jährigen ermittelt.

Mehr zum Thema:

Autobahn