Das EU-Parlament hat für eine Verlängerung der europäischen Regelung für das Corona-Zertifikat um ein Jahr gestimmt.
Digitales Covid-Zertifikat
Digitales Covid-Zertifikat - POOL/AFP/Archiv

Das Wichtigste in Kürze

  • Parlament und Mitgliedstaaten hatten sich bereits informell geeinigt.

«Aufgrund der unvorhersehbaren Entwicklung des Virus» habe das Parlament für die Verlängerung gestimmt, erklärte der spanische Europaabgeordnete Juan Fernando López Aguilar am Donnerstag in Brüssel. Die derzeitigen Regeln zum digitalen Covid-Pass für Reisen in der EU sind nur bis zum 30. Juni gültig.

Vergangene Woche hatten sich das EU-Parlament und die Mitgliedstaaten bereits informell auf eine Verlängerung des digitalen Corona-Impfpasses geeinigt. Nun stand noch die formelle Zustimmung der beiden Seiten aus. Die Mitgliedstaaten müssen ihre Zustimmung noch erteilen.

Eine Verlängerung der Regeln zum Corona-Zertifikat betrifft lediglich Reisen innerhalb der EU. Zudem schreibt derzeit kaum ein EU-Land noch das Vorzeigen eines Impf- oder Testnachweises bei der Einreise vor. Zugangsbedingungen etwa für Cafés oder Kinos bleiben von einer Verlängerung unberührt, weil diese Entscheidungen bei den jeweiligen Mitgliedstaaten liegen.

Die EU-Staaten hatten sich auf eine gemeinsame Regelung verständigt, damit Zertifikate wie in Deutschland in der Corona-Warn-App EU-weit anerkannt werden. Diese Vorgabe wäre Ende Juni ausgelaufen. Die EU-Kommission hatte eine Verlängerung um ein Jahr vorgeschlagen.

Mehr zum Thema:

EU Parlament Coronavirus