Die EU-Kommission hat die Hoffnung geäussert, dass auch Deutschland den europäischen Impfausweis rechtzeitig zur Haupturlaubssaison an Reisende ausgeben kann.
Deutschland
EU-Justizkommissar Reynders - POOL/AFP

Das Wichtigste in Kürze

  • Deutschland hofft auf die Einführung des Corona-Impfzertifikates auf Anfang Juli.
  • Eine Übergangsphase für gibt EU-Mitgliedstaaten Zeit bis Mitte August.

EU-Justizkommissar Didier Reynders hofft darauf, «dass es in Deutschland vielleicht möglich sein wird, Anfang Juli fertig zu sein.» Das Europaparlament und die Mitgliedstaaten hatten sich am Donnerstag auf die Einführung des Impfzertifikats verständigt.

Das per QR-Code digital lesbare Dokument soll Reisen erleichtern. Es liefert Angaben zu Impfungen und Informationen über Tests oder überstandene Corona-Infektionen. Eine elektronische Plattform der EU soll sicherstellen, dass die Echtheit europaweit überprüft werden kann.

Auf Druck Deutschlands und anderer Mitgliedstaaten wurde eine sechswöchige Übergangsfrist vereinbart. Grund dafür ist weniger die Schaffung der technischen Voraussetzungen für das Zertifikat auf nationaler Ebene, sondern die Datenerfassung. Anders als bei Mitgliedstaaten mit Zentralregierung, müssen in Deutschland die Daten von Millionen Geimpften erst aus den Bundesländern zusammengeführt werden.

Mehr zum Thema:

Europaparlament Daten Coronavirus EU