Die griechische Insel Kreta wurde von einem starken Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert. Dies berichten Menschen vor Ort.
Auf Kreta bebte die Erde. - Twitter/@greekcitytimes

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Ferieninsel Kreta wurde von einem Erdbeben der Stärke 6,4 erschüttert.
  • Bereits vor zwei Wochen bebte die Erde auf der Insel.

Die beliebte Ferieninsel Kreta wurde von einem schweren Erdbeben erschüttert. Das Beben hatte die Stärke 6,4. Leute vor Ort sprechen von starken Erschütterungen, die mindestens 29 Sekunden gedauert hätten. Auf Facebook werden Bilder und Videos von dem Naturereignis geteilt.

In der Hafenstadt Iraklion und vielen anderen Orten flüchteten die Menschen in Panik auf die Strassen. Berichte über Verletzte oder gar Tote gab es zunächst nicht.

Das Epizentrum lag dem Geodynamischen Institut Athen zufolge gut 20 Kilometer östlich der Insel und rund acht Kilometer unter dem Meeresboden.

Bereits vor zwei Wochen suchte ein Beben der Stärke 5,8 bis 6 die Insel heim. Bei diesem Beben wurden insgesamt elf Menschen verletzt und eine Person starb. Die Erschütterung war noch in der Türkei zu spüren.

Besonders stark betroffen waren damals auf Kreta die Ortschaften Arkalochori, Patsideros und Viannos in unmittelbarer Nähe des Epizentrums des Bebens rund 20 Kilometer südlich der Hafenstadt Iraklion. In den Dörfern sollen Hunderte alte Steinhäuser eingestürzt sein.

Mehr zum Thema:

Facebook Erdbeben