Die Polizei hat in Hessen ein Fälschungslabor für den Nachweis der Impfung gegen Corona entdeckt. 800 Impfpässe, 40 davon ausgefüllt, wurden beschlagnahmt.
Corona
Die Polizei Hessens hat rund 800 echte Blanko-Impfpässe beschlagnahmt. - Polizei Nordhessen

Das Wichtigste in Kürze

  • Die Polizei in Hessen hat einen Impfpass-Fälscher entdeckt.
  • 800 Impfausweise, Sticker von Impfstoffen und Behörden-Stempel wurden beschlagnahmt.
  • Die Polizei sucht nun auch nach den Abnehmern der Fälschungen.

Pech für einen Fälscher von Impfausweisen: Per Zufall ist ein Labor im deutschen Bundesland Hessen aufgeflogen. Gegen den Verdächtigen wird wegen Urkundenfälschung ermittelt, sein Material ist beschlagnahmt worden. Dies teilte die Polizei Nordhessen mit.

Mitarbeiter eines hessischen Vermieters haben bei einer Routine-Stromablesungen zahlreiche Impfpässe entdeckt. Die benachrichtigte Polizei durchsuchte anschliessend die Räume des 47-jährigen Mieters und fand zahlreiche Fälschungs-Utensilien: 800 echte Blanko-Impfausweise, Sticker verschiedener Impfstoffe gegen Corona und Stempel von acht Behörden.

Corona
In Deutschland reicht der ausgefüllte Impfpass als alternativen Nachweis der Impfung gegen Corona. - Keystone

40 der Impfpässe waren bereits fertig ausgefüllt. Sie hätten als Nachweis der Impfung gegen Corona verwendet werden können.

Nicht nur der 47-jährige Fälscher muss nun mit strafrechtlichen Konsequenzen rechnen. Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben auch, wie der Mann an die Impfpässe, Sticker und Stempel gekommen ist. Die Käufer der gefälschten Impfnachweise seien ebenfalls Gegenstand der Untersuchungen.

Seit in Deutschland die 2G- und 3G-Regel ausgeweitet wurde, häufen sich die Fälle von gefälschten Impfnachweisen gegen Corona. In Hessen wurden in der letzten Woche deshalb vier Objekte durchsucht und zahlreiche Fälschungs-Utensilien beschlagnahmt. Zwei Frauen und ein Mann waren festgenommen worden.

Mehr zum Thema:

Coronavirus