Auch in Schweden ist ein erster Fall der in England aufgetretenen Variante des Coronavirus festgestellt worden.
Coronavirus - Schweden
Reisende aus Dänemark werden von schwedischen Polizisten in Malmö mit Atemschutzmasken an der Grenzkontrollstelle am Bahnhof Hyllie empfangen. Die schwedische Regierung stoppt die Einreise aus Grossbritannien und dem Nachbarland Dänemark. Hintergrund ist eine Variante des Coronavirus, die sich vor allem in Grossbritannien ausgebreitet hat. - dpa
Ad

Das Wichtigste in Kürze

  • In Schweden ist ein erster Fall der neuen Corona-Mutation aufgetaucht.
  • Bei der angesteckten Person handle es sich um einen Ferienrückkehrer aus Grossbritannien.

Nun ist auch in Schweden der erste Fall der neuen Mutation des Coronavirus aufgetaucht. Die Ansteckung sei bei einem zu den Weihnachtsferien aus Grossbritannien eingetroffenen Reisenden nachgewiesen worden. Das teilte eine Sprecherin der Gesundheitsbehörde am Samstag mit. Andere Mitglieder des Haushalts seien nicht betroffen.

Der Reisende habe sich nach der Ankunft in Isolation begeben, hiess es. Dass es weitere Fälle gebe, könne aber nicht ausgeschlossen werden.

Aus Sorge vor der Corona-Mutation aus England hatte Schweden kürzlich ein Flugverbot für Passagiermaschinen aus Grossbritannien erlassen.

Das Verbot gilt bis einschliesslich Silvester. Frachtmaschinen und Ambulanzflüge sind davon ausgenommen. Ausnahmen gibt es auch in dringenden Familienangelegenheiten. Die neue Corona-Variante ist möglicherweise deutlich ansteckender als die bisher bekannte Form.

Mehr zum Thema:

Silvester Coronavirus