Man hat es befürchtet, nun ist klar: Das Finalspiel der Fussball-EM in London hat zu mehreren tausend Ansteckungen mit dem Coronavirus geführt.
Der EM-Final in London war ein Superspreader-Event. - Keystone

Das Wichtigste in Kürze

  • Offizielle Daten aus England zeigen, wie sich das Coronavirus an der EM verbreitete.
  • Experten sagen, dies sollte allen eine Warnung sein.

Das Endspiel der Fussball-Europameisterschaft 2020 zwischen England und Italien war ein «Superspreader»-Ereignis.

Coronavirus London
Italiens Spieler jubeln nach dem gewonnen Elfmeterschiessen mit ihrem Torhüter Gianluigi Donnarumma. Foto: Christian Charisius/dpa - dpa-infocom GmbH

Dies geht aus den offiziellen Daten der Behörde «Public Health England» (PHE) des Gesundheitsministeriums hervor. Laut PHE seinen an dem Tag wahrscheinlich 2295 Menschen infiziert gewesen, weitere 3404 Menschen hätten sich möglicherweise bei dem Spiel am 11. Juli angesteckt.

«Soll allen eine Warnung sein»

«Die Daten zeigen, wie leicht sich das Virus bei engem Kontakt ausbreiten kann und dies sollte uns allen eine Warnung sein, während wir versuchen, langsam wieder zur Normalität zurückzukehren», sagte Jenifer Smith, stellvertretende medizinische Direktorin von PHE, in einer Erklärung.

Mehr zum Thema:

Daten Coronavirus