Ein deutscher Serienbankräuber erhielt Haft-Ausgang, um sich gegen das Coronavirus impfen zu lassen. Dabei gelang dem 68-Jährigen die Flucht.
coronavirus impfung
Ein Deutscher Serienbankräuber erhielt Freigang für die Corona-Impfung. - Keystone/Pexels

Das Wichtigste in Kürze

  • Ein deutscher Serienbankräuber konnte sich gegen das Coronavirus impfen lassen.
  • Während des Freigangs gelang dem 68-Jährigen die Flucht.
  • Angekommen in Niederösterreich nahm er einen Bankdirektor zur Geisel.

Eigentlich hätte sich ein 68-Jähriger Häftling gegen das Coronavirus impfen lassen können. Dafür erhielt der wegen mehrfachen Banküberfällen Verurteilte Haft-Ausgang.

Doch: Der Inhaftierte ergriff die Chance und flüchtete.

Flucht nach Niederösterreich

Die spektakuläre Flucht gelang dem 68-Jährigen bereits am 7. September. Damals konnte er sich unter Aufsicht die Corona-Impfung verabreichen lassen.

coronavirus impfung
Eine Person wird gegen das Coronavirus geimpft. - keystone

Der sogenannte «Häfen-Opa» sitzt seit geraumer Zeit in Sicherheitsverwahrung in Schwalmstadt (D). Sofort nach dem Entkommen machte er sich auf den Weg nach Niederösterreich, wie die «Krone»-Zeitung berichtet.

Dort verübte er vergangene Woche gar erneut einen Banküberfall. Im niederösterreichischen Krumbach nimmt er dabei den Bankdirektor und eine Bankangestellte zur Geisel.

Beute von 130'000 Euro

Beide zwingt er, bewaffnet mit einer Pistole und maskiert mit einem Motorradhelm, den Tresor aufzubrechen. Der «Häfen-Opa» erbeutet bei seinem neunten Raub eine Summe von 130'000 Euro.

coronavirus
Der Häfen-Opa flüchtete während des Ausgangs für die Corona-Impfung.
coronavirus straftäter
Der deutsche Straftäter bei seinem Überfall auf die Bank in Niederösterreich.
coronavirus überfall
In diesem Mercedes soll der Häfen-Opa geflüchtet sein.

Der Deutsche Straftäter ist weiterhin auf der Flucht. Die Polizei in Niederösterreich bittet die Anwohner um Hilfe und Hinweise. Der Flüchtige fährt vermutlich einen Mercedes C180 Coupé Baujahr 2002.

Mehr zum Thema:

Mercedes Haft Euro Coronavirus